ann19047-de-ch — Mitteilung

Bau des ELT-Kuppelfundaments beginnt

27. September 2019

Der Bau des Fundaments für das Extremely Large Telescope (ELT) der ESO in der abgelegenen chilenischen Atacama-Wüste hat nun begonnen. Einmal fertiggestellt, wird das Teleskop mit einem Gewicht von 3400 Tonnen das größte bodenbasierte Teleskop im Einsatz sein. Das ELT ist ein voll steuerbares Spiegelteleskop. Die Konstruktion beinhaltet einen segmentierten Hauptspiegel von 39,3 Metern Durchmesser, einen Sekundärspiegel (4,2 Meter Durchmesser) und einen Tertiärspiegel (3,75 Meter im Durchmesser). Das Teleskop wird zusätzlich mit einer neuartigen Adaptiven Optik ausgestattet sein, die dabei helfen wird, die Verzerrungen in der Erdatmosphäre zu korrigieren und die Bilder schärfer zu machen als die, die aus dem All aufgenommen werden. Die Kuppel wird eine klassische Form haben und der erste Schutz des Teleskops vor den Naturelementen sein. Die Höhe der Kuppel wird beinahe 74 Meter über dem Boden betragen und ihr Durchmesser bei 86 Metern liegen.

Da das ELT das größte optische Teleskop ist, das bislang gebaut wurde, war die Frage, wo es errichtet werden soll, schwer zu beantworten. Standorte in Spanien, Chile, Marokko und Argentinien wurden getestet. Schließlich fiel die Wahl im April 2010 auf den Cerro Armazones in Chile. Er war der ideale Ort, dank einer bestimmten Kombination verschiedener geographischer Faktoren, die ihn vor allen anderen Standorten auszeichnet – wie etwa die Höhe, das Klima und der sehr dunkle Himmel der Atacama-Wüste. In der chilenischen Wüste fällt auch nur sehr wenig Regen (durchschnittlich 100 mm im Jahr), die mittlere Windgeschwindigkeit beträgt 25 km/h, und es ist sehr wenig Wasserdampf in der Luft, was die Wüste zu einem perfekten Standort für erfolgreiche Astronomie macht. Das Very Large Telescope (VLT) der ESO ist nur 23 km entfernt, was bedeutet, dass ein Großteil der Infrastruktur, die für den Bau und die Instandhaltung des ELT benötigt wird, bereits vor Ort war.

Es gibt viele Fragen, die das Universum noch beantworten muss, und das ELT ist gut ausgerüstet, um diese Rätsel zu lösen. Eines der größten Ziele des ELT ist es, Gesteins-Exoplaneten in habitablen Zonen zu finden und ihre jeweilige Atmosphäre zu untersuchen. Das ELT soll auch Sternenformationen, Metallanreicherung, die Physik von Galaxien hoher Rotverschiebung, die Kosmologie und Grundlagenphysik erforschen.

Kontaktinformationen

Mariya Lyubenova
ESO Head of Media Relations
Garching bei München, Germany
Tel: +49 89 3200 6188
Email: pio@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann19047

Bilder

Bau des ELT-Kuppelfundaments beginnt
Bau des ELT-Kuppelfundaments beginnt
Bau des ELT-Kuppelfundaments beginnt
Bau des ELT-Kuppelfundaments beginnt