Duo im Dunkeln

Eine Winternacht auf dem Chajnantor-Plateau kann unglaublich einsam sein – doch das Wunder, in einen der trockensten, dunkelsten Himmel auf der Welt zu blicken, kann einen entschädigen.

Das Bild zeigt zwei der 66 Antennen des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA), ein ESO-Partnerobservatorium, wie sie zusammen den Himmel im Millimeter- und Sub-millimeterbereich untersuchen. Diese Wellenlängen sind ausgesprochen schwer zu beobachten, da der Wasserdampf in der Atmosphäre diese Art von Licht absorbiert und kaum zum Boden vordringen lässt. Um sie zu empfangen, müssen Teleskope auf großer Höhe platziert werden, wo die Luft trockener und durchlässiger ist. Für ALMA bedeutet das eine Höhe von 5000 Metern.

Über den beiden Teleskopen steht das Sternbild Orion (der Jäger), den man leicht an den auffälligen Gürtelsternen erkennt. Seine Schulter wird durch den roten Überriesen Beteigeuze rechts im Bild symbolisiert, der knapp 650 Lichtjahre von uns entfernt ist. Beteigeuze ist eines der vorrangigen Beobachtungsobjekte im Bereich der Millimeter- und Sub-millimeterwellenlängen, genauso wie der benachbarte Orionnebel.

 

Bildnachweis:

Y. Beletsky (LCO)/ESO

Über das Bild

ID:potw2042a
Sprache:de-at
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:19. Oktober 2020 06:00
Größe:7360 x 4912 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Typ:Unspecified : Technology : Observatory

Bildformate

Großes JPEG
10,4 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
191,7 KB
1280x1024
309,3 KB
1600x1200
438,6 KB
1920x1200
516,4 KB
2048x1536
703,3 KB

 

Siehe auch