ann13015-de-be — Mitteilung

Neue Hardware läutet die nächste Stufe der Interferometrie ein

Auslieferung des Sternseparators abgeschlossen

1. März 2013

Die ESO hat den letzten Teil einer Reihe sogenannter Sternseparatoren entgegengenommen – hochmodernen optischen und mechanischen Systemen (engl. star separator) für das Very Large Telescope Interferometer (VLTI). Diese Bauteile vom niederländischen Institut TNO werden es den zukünftigen Instrumenten des VLTs erlauben, viel schwächere Objekte als bislang möglich zu beobachten.

Als Referenz für das VLTI wird ein heller Stern benötigt, um die permanenten Schwankungen in der Atmosphäre auszugleichen und dabei mit extremer Präzision ausgerichtet zu bleiben. Bisher war dieser Stern gleichzeitig das Beobachtungsziel, was die Objekte deutlich einschränkt, die Astronomen mit dem VLTI beobachten konnten. Die neue Technologie des Sternseparators erlaubt die gleichzeitige Beobachtung zweier Objekte: ein heller Stern zum Aufzeichnen der Atmosphäre und ein schwaches Objekt, das beobachtet werden kann. Die Korrekturen vom hellen Objekt werden auf das schwächere Objekt angewendet.

Dank dieser Entwicklung werden die Beobachtungsmöglichkeiten des VLTIs mit den zukünftigen Instrumenten PRIMA und GRAVITY erheblich erweitert. Es können nun Objekte, die zweihundertmal schwächer sind als bisher möglich erreicht werden. Dies wird es dem VLTI ermöglichen, die Materie um das supermassereiche Schwarze Loch im Zentrum der Milchstraße und in anderen Galaxien zu untersuchen. Dies bietet auch das Potenzial, große Gasplaneten um nahe Sterne zu untersuchen und Positionsmessungen von Objekten mit viel höherer Präzision durchzuführen, als es bisher möglich war.

Das niederländische Forschungsinstitut TNO hat fast ein Jahrzehnt lang in enger Kooperation mit der ESOan den Sternseparatoren für die vier Hilfsteleskope (ATs) und die vier Hauptteleskope (UTs) des VLT gearbeitet. Die ersten Teillieferungen für beide Teleskoptypen fanden im Jahr 2007 statt, in den letzten Tagen wurde das endgültige System an die ESO übergeben.

Links

Kontaktinformationen

Frederic Derie
ESO, Garching
Tel: 089 3200 6550
E-Mail: fderie@eso.org

Harm Hogenhuis
TNO, Delft, Niederlande
Tel: +31-(0)-88-86 66 391
E-Mail: harmen.hogenhuis@tno.nl

Richard Hook
ESO, La Silla, Paranal, E-ELT & Survey Telescopes Press Officer
Garching bei München
Tel: 089 3200 6655
Mobil: 0151 1537 3591
E-Mail: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann13015

Bilder

Sternseparator für das VLT-Interferometer bei Tests am TNO
Sternseparator für das VLT-Interferometer bei Tests am TNO
Sternseparator für das VLT-Interferometer bei Tests am TNO
Sternseparator für das VLT-Interferometer bei Tests am TNO