Die ESO-Standorte Paranal und Armazones werden an das chilenische Stromnetz angeschlossen

Das Band ist durchgeschnitten (mehrfach!), um den Anschluss der ESO-Standorte Paranal und Armazones an das nationale Elektrizitätsnetz Chiles zu würdigen. An der Veranstaltung nahm der chilenische Energieminister Andrés Rebolledo teil. Im Bild zu sehen (von links): Andreas Kaufer, ESO Director of Operations, Iván Saavedra, Head of the Electrical Department der National Energy Commission (CNE), Francisco Alliende, General Manager der SAESA Gruppe, Roberto Tamai, ELT Programm-Manager der ESO, Andrés Rebolledo, Energie-Minister, Iván Díaz-Molina, Aufsichtsratsvorsitzender der SAESA Gruppe, Iris Olivares, Energie-Minister für die Region Antofagasta, Patricio Saglie, Verantwortlicher für das Übertragungsnetz bei der SAESA Gruppe. Die Stromverbindung wird den ESO-Einrichtungen verlässlich saubere Energie liefern. Am Armazones-Standort haben vor kurzem die Bauarbeiten für das Extremely Large Telescope der ESO begonnen, welches das größte Auge der Welt auf den Himmel sein wird.

Bildnachweis:

SAESA

Über das Bild

ID:ann17049a
Sprache:de-ch
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:4. August 2017 12:00
Dazugehörige Mitteilungen:ann17049
Größe:5184 x 2713 px

Über das Objekt

Typ:Unspecified : People

Bildformate

Großes JPEG
3,9 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
296,6 KB
1280x1024
455,5 KB
1600x1200
642,4 KB
1920x1200
793,2 KB
2048x1536
999,8 KB