Kosmische Kalibirierung

Dieses Bild zeigt die Operationszentrale (engl. Operations Support Facitiliy, kurz OSF) des Atacama Large Millimeter/sub-millimeter Array (ALMA) unter einem hell erstrahlenden Mond und mit zwei 12-Meter-Antennenschüsseln im Vordergrund.

Die OSF liegt auf 2900 Metern Höhe in den chilenischen Anden und ist das Zentrum aller Aktivitäten in und um ALMA. Sie beherbergt nicht nur Betriebsmannschaft und Zulieferpersonal, sondern ist auch das Labor für alle wissenschaftlichen Arbeiten im täglichen Betrieb des Arrays. Die zwei Antennen hier zum Beispiel wurden gerade von ihrem Aufstellungsort zu einem Funktionscheck heruntergebracht. Sie stehen auf speziellen Kalibrierungssockeln. Bei solchen Checks werden die Computer und Motoren überprüft und es wird sichergestellt, dass die Antennenoberfläche auf eine Toleranz von weniger als der Dicke eines Menschenhaares genau bleibt und so präzise ausgerichtet werden kann, um einen Golfball in 15 Kilometern Entfernung zu treffen.

Nachdem diese Antennen ihre Überprüfung überstanden haben, werden sie wieder zu ihren Artgenossen auf dem Chajnantor Plateau in 5000 Metern Höhe gebracht. Mit ihren jeweils über 100 Tonnen Gewicht werden sie diese Reise auf den beiden riesigen speziell konstruierten ALMA-Transportern antreten. Liebevoll Otto und Lore genannt, werden diese Mammutmaschinen die Antennen mit einer Höchstgeschwindigkeit von 12 Kilometern pro Stunde zurück auf ihre Beobachtungspositionen bringen, wo diese dann weiter ihrer Aufgabe nachkommen, die Rätsel des Universum entschlüsseln zu helfen.

Bildnachweis:

ESO/A. Duro

Über das Bild

ID:potw1641a
Sprache:de-be
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:10. Oktober 2016 06:00
Größe:5001 x 3334 px

Über das Objekt

Name:ALMA OSF
Typ:Unspecified : Technology : Observatory : Facility

Bildformate

Großes JPEG
6,9 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
331,8 KB
1280x1024
567,0 KB
1600x1200
839,6 KB
1920x1200
999,8 KB
2048x1536
1,4 MB

 

Siehe auch