ALMAs Abgeschiedenheit

Diese Panoramaansicht des Chajnantorplateaus zeigt den Standort des Atacama Large Millimeter/submillimeter Arrays (ALMA), aufgenommen nahe dem Gipfel des Cerro Chico. Babak Tafreshi, einer der ESO-Fotobotschafter, hat das Gefühl des Alleinseins an der ALMA-Anlage auf 5000 Metern über dem Meeresspiegel in den chilenischen Anden erfolgreich einfangen können. Licht und Schatten bestimmen die Landschaft und verstärken die überirdische Ansicht des Geländes. Im Vordergrund des Bildes sieht man die wie eine Ansammlung eigenartiger robotischer Besucher wirkenden Gruppe von ALMA-Antennenschüsseln auf dem Plateau. Wenn die Anlage im Jahr 2013 fertiggestellt ist, werden insgesamt 66 solcher Antennen zusammenarbeiten.

ALMA wird das Studium des Universums bei Millimeter- und Submillimeterwellenlängen revolutionieren: Schon mit einem Teil des Antennenfeldes ist ALMA bei diesen Wellenlängen leistungsstärker als jedes vorherige derartige Teleskop und bietet Astronomen beispiellose Möglichkeiten um das kühle Universum zu studieren – molekulares Gas und Staub wie auch die Reststrahlung des Urknalls. ALMA untersucht die Bausteine von Sternen, Planetensystemen, Galaxien und des Lebens selbst. ALMA stellt den Astronomen detaillierte Aufnahmen von Sternen und Planeten in sonnennahen Gaswolken zur Verfügung und wird ferne Galaxien am Rand des beobachtbaren Universums erfassen, die wir so sehen, wie sie vor etwa 10 Milliarden Jahren waren. Dadurch werden Astronomen einige der fundamentalsten Fragen nach unseren kosmischen Ursprüngen ergründen können.

ALMA ist eine internationale Einrichtung, die gemeinsam von Europa, Nordamerika und Ostasien in Zusammenarbeit mit der Republik Chile getragen wird. Bei Entwicklung, Aufbau und Betrieb des Observatoriums ist die ESO zuständig für den europäischen Beitrag, das National Astronomical Observatory of Japan für Ostasien und das National Radio Astronomy Observatory für den nordamerikanischen Beitrag. Das Joint ALMA Observatory übernimmt die übergreifende Projektleitung für den Aufbau, die Inbetriebnahme und den Beobachtungsbetrieb von ALMA.

Links

Herkunftsnachweis:

ESO/B. Tafreshi (twanight.org)

Über das Bild

ID:potw1252a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:24. Dezember 2012 10:00:00
Größe:14076 x 3744 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, Panorama
Typ:• Unspecified : Technology : Observatory : Telescope
• X - ALMA

Mounted Image

Bildformate

Großes JPEG
34,3 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
250,7 KB
1280x1024
400,3 KB
1600x1200
585,0 KB
1920x1200
700,3 KB
2048x1536
971,9 KB

 

Siehe auch