Wählen Sie Ihre Sprache:

Kaskadierende Milchstraße

Viele astronomische Aufnahmen fangen beeindruckende Ansichten des Himmels ein, und diese macht keine Ausnahme. Trotzdem gibt es etwas Ungewöhnliches auf diesem Panorama: Hinter dem Very Large Telescope (VLT) der ESO scheinen zwei Ströme von Sternen wie Wasserfälle herabzurieseln oder auch wie Rauchzeichen zum Himmel aufzusteigen. Der Grund ist, dass dieses Panorama den gesamten Himmel erfasst, vom Zenit zum Horizont, also ein vollständiges 360° Panorama. Die zwei „Ströme“ sind in Wahrheit ein einzelnes Lichtband: die Ebene unserer Galaxis, der Milchstraße, wie sie ihren Bogen über den ganzen oberen Bildrand von Horizont zu Horizont aufspannt. Sobald sie über den über den Zenit hinausläuft, scheint sie sich durch die notwendige Verzerrung der Himmelskuppel zur Darstellung als flaches, rechteckiges Bild über den gesamten oberen Bildrand auszubreiten.

Um das Bild zu verstehen, stellen Sie sich vor, dass der linke Bildrand mit dem rechten Bildrand verbunden wäre und einen Ring um die eigene Position bildet. Der obere Bildrand wird dabei zu einem Punkt genau über dem Kopf zusammengezogen. So umspannt die Aufnahme die gesamte Himmelskuppel über Ihnen.

Auf der linken Seite des Bildes erkennt man die Silhouette des Windsacks vom Observatorium am Mast oberhalb des Gebäudes. Links des Windsacks sieht man den hellen Fleck der Kleinen Magellanschen Wolke, einer Nachbargalaxis der Milchstraße. Zur Rechten fällt in der Ebene der Milchstraße ist das rötliche Leuchten des Carinanebels auf. Darüber in der Dunkelheit des sogenannten Kohlensacks nahe am Kreuz des Südens, allerdings etwas höher, liegen die zwei Sterne: alpha und beta Centauri. Die vier gedrungenen Gebäude im Bild beherbergen die 8,2-Meter Hauptteleskope (Unit Telescopes oder kurz UTs) des VLT. Zwischen den zwei Hauptteleskopen auf der rechten Seite steht der Schutzbau des VLT Survey Telescopes. Auf der rechten Bildseite zeigt sich die Venus knapp oberhalb des Horizonts.

Dieses Panorama von ESO-Fotobotschafter Serge Brunier zeigt nicht nur das VLT auf dem Gipfel des Cerro Paranals, sondern auch den wunderschönen Himmel, den das Observatorium beobachtet. So wie die hochmoderne Technologie des VLTs unsere Ansichten des Universums erweitert, hat Serge sein bildbearbeiterisches Können genutzt, um die gesamte Himmelskugel in einem Bild festzuhalten – weit mehr als unsere Augen in einer einzelnen Ansicht sehen können.

Links

Herkunftsnachweis:

ESO/S. Brunier

Bookmark and Share

Über das Bild

ID:potw1224a
Sprache:de
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:11. Juni 2012 10:00:00
Größe:7815 x 2936 px

Über das Objekt

Name:Milky Way, Panorama, Very Large Telescope
Typ:• Unspecified : Sky Phenomenon : Night Sky : Milky Way
• Unspecified : Technology : Observatory
• X - Paranal

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
199,4 KB
1280x1024
286,1 KB
1600x1200
393,0 KB
1920x1200
499,6 KB
2048x1536
555,3 KB

Siehe auch