Kurzmeldungen

ann14027-de — Mitteilung
Einladung an die Medien: Teilnahme an der Sprengung des E-ELT-Bergipfels
4. April 2014: Während der Woche des 16. Juni 2014 wird eine große Presseveranstaltung am Paranal-Observatorium der ESO im Norden Chiles stattfinden. Der Anlass ist die Sprengung und anschließende Einebnung der Spitze des Cerro Armazones, des zukünftigen Standorts des European Extremely Large Telescope, dessen Gipfel eine Höhe von 3000 Metern aufweist. An der Zeremonie werden sowohl VIPs aus Chile und den ESO-Mitgliedsländern als auch Vertreter der lokalen Gemeinden, hochrangige Vertreter des Projektes und ESO-Mitarbeiter teilnehmen. Die Veranstaltung ist ein bedeutender Meilenstein beim Bau des größten Teleskopes der Welt für sichtbares und infrarotes Licht. Medienvertreter sind ebenfalls zur Teilnahme eingeladen, sowohl um die Zeremonie zu verfolgen als auch um das Paranal-Observatorium der ESO und den spektakulären Standort in der Atacamawüste zu besuchen. Bitte füllen Sie hierfür das Formular für Medienbesuche auf Englisch aus und geben Sie unter „Objective of the Visit“ an, dass Sie an der Veranstaltung zur Sprengung des E-ELT-Bergipfels teilnehmen wollen. Bitte ...
ann14026-de — Mitteilung
Keine Schäden oder Verletzte an den ESO-Observatorien nach Erdbeben in Chile
2. April 2014: Ein Erdbeben der Stärke 8,2 hat am Dienstag, dem 1. April 2014 um 20:46 Uhr lokaler Zeit (01:46 CEST) den Nordwesten Chiles erschüttert. Das Epizentrum lag etwa 95 Kilometer nordwestlich der Stadt Iquique. Das Erdbeben hat in den Küstenregionen zu erheblichem Schaden und mehreren Verletzten geführt. Große Teile der Pazifikküste wurden aufgrund von Tsunami-Warnungen evakuiert. Die ESO drückt ihre tiefste Anteilnahme gegenüber den Familien der Opfer aus und ihr Mitgefühl sowie Unterstützung für alle, die durch das Erdbeben betroffen sind. Das Epizentrum lag etwa 500 Kilometer sowohl von ALMA/APEX als auch dem Standort am Paranal entfernt. Es sind weder Verletzte unter den ESO-Mitarbeitern noch Schäden an den ESO-Einrichtungen bekannt. Allerdings sind Familien und Freunde von Mitarbeitern im Norden Chiles betroffen. Einige Mitarbeiter am Paranal stammen aus den am stärksten betroffenen Regionen in Iquique und Arica. Unserem Wissen nach konnten in der Zwischenzeit alle Mitarbeiter, die zurzeit am Standort angesiedelt sind, ...
ann14025-de — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 155
28. März 2014: Die neueste Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Magazins The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den aktuellen Entdeckungen. Zu den Highlights dieser Ausgabe zählen: Laser Guide Star Facility Upgrade Die Kalibration von ALMA mit Radioquellen Die VIMOS Ultra Deep Survey: 10.000 Galaxien zur Untersuchung der frühen Phasen der Entstehung von Galaxien bei 2 < z < 6+ Wenn VLT und HAST sich treffen: die HUGS-Studie Feierlichkeiten zu 50 Jahre ESO in Chile Laden Sie The Messenger als PDF-Datei herunter oder besuchen Sie die Messenger-Webseite um den Messenger kostenfrei als gedrucktes Exemplar zu abonnieren.
ann14024-de — Mitteilung
Neue Länder schließen sich dem ESO Science Outreach Network an
28. März 2014: Mit der Ernennung von nationalen Vertretern für Ungarn, Serbien und Australien hat sich das ESO Science Outreach Network (ESON) erweitert. Das Netzwerk umfasst damit nun 30 Länder inklusive der 15 ESO-Mitgliedsländer. Der Kern der ESO-Webseiten ist ab sofort in 21 verschiedenen Sprachen verfügbar. Pressemitteilungen werden in 18 verschiedene Sprachen übersetzt und auch viele Bilder der Woche und Ankündigungen sind in mehr und mehr Sprachen verfügbar. Die Vertreter des ESO Science Outreach Networks agieren als lokale Kontakte für die Presse und die allgemeine Öffentlichkeit mit dem Ziel, die Mission der ESO zu fördern und die vielen inspirierenden Aspekte der Astronomie aufzuzeigen. Sie fungieren als Vermittler zwischen den Medien und Wissenschaftlern in ihrer jeweiligen Region und können in Zusammenhang mit Projekten der ESO und weiteren Initiativen zur Öffentlichkeitsarbeit kontaktiert werden. Die 30 Länder im ESO Science Outreach Network sind die 15 Mitgliedsländer: Belgien, Brasilien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die Niederlande, ...
ann14023-de — Mitteilung
Die ESO-Ultra HD-Expedition startet
27. März 2014: Das Ultra HD Expeditionsteam der ESO hat seine Reise zur Aufnahme der drei einzigartigen Observatoriumsanlagen in Chile in all ihrer Pracht begonnen. Der ESO-Videofilmer Herbert Zodet und die drei ESO-Fotobotschafter Yuri Beletsky, Christoph Malin und Babak Tafreshi sind sind mit leistungsstarken Ultra HD-Gerätschaften [1] von technologischen Spitzenreitern [2] ausgestattet. Die Expedition bietet eine Möglichkeit, diese brandaktuellen Technologien zu demonstrieren und wird klares, atemberaubendes Ultra HD-Material liefern – und das Universum wird damit näher als jemals zuvor sein. Das Team wird persönliche Berichte während dem 17-tägigen Abenteuer auf dem ESO Ultra HD Expeditions-Blog veröffentlichen und Sie können der Route anhand des Reiseplans der Expedition folgen. Das Team hat jetzt das Paranal-Observatorium der ESO im Norden Chiles erreicht, Heimat des Very Large Telescope (VLT) – dem Flagschiff der ESO für die europäische bodengebundene Astronomie. Das nächste Reiseziel ist ALMA, das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array – ein gewaltige neue Anlage auf 5000 Metern ...
ann14022-de — Mitteilung
ESOcast 64: Das erste Ringsystem um einen Asteroiden
26. März 2014: Diese Folge des ESOcast präsentiert die neue Entdeckung, dass der entfernte Asteroid Chariklo von zwei dichten, schmalen Ringen umgeben ist. Teleskope an sieben Standorten in Südamerika, darunter das dänische 1,54-Meter-Teleskop und das TRAPPIST-Teleskop am La Silla-Observatorium der ESO in Chile kamen bei dieser überraschenden Entdeckung im äußeren Sonnensystem zum Einsatz. Dieser einzigartige Fund hat großes Aufsehen erregt und Diskussionen hervorgerufen, da es das bisher kleinste Objekt mit Ringen und erst das fünfte überhaupt im Sonnensystem ist. Bisher war derartiges nur von den sehr viel größeren Planeten Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun bekannt. Astronomen gehen davon aus, dass sich diese Art von Ringen aus den Trümmern nach einer Kollision bilden. Die Geschichte dieser einzigartigen und unerwarteten Entdeckung wird in „ESOcast 64:Das erste Ringsystem um einen Asteroiden“ erzählt. Weitere ESOcast-Folgen sind ebenfalls verfügbar. Finden Sie heraus, wie Sie sich Untertitel für den ESOcast in verschiedenen Sprachen anzeigen lassen können wie Sie selber ...
ann14021-de — Mitteilung
Einladung an die Medien: Pressekonferenz in Brasilien zur Bekanntgabe einer Entdeckung im äußeren Sonnensystem
25. März 2014: Ein internationales Team von Astronomen, das von Felipe Braga-Ribas (Observatório Nacional/MCTI, Rio de Janeiro, Brasilien) geleitet wurde, hat bei Beobachtungen von sieben verschiedenen Standorten in Südamerika, darunter das dänische 1,54-Meter-Teleskop und das TRAPPIST-Teleskop am La Silla-Observatorium der ESO in Chile, und eine überraschende Entdeckung im äußeren Sonnensystem gemacht. Das unerwartete Ergebnis wirft einige ungeklärte Fragen auf und wird vermutlich eine kontroverse Diskussion auslösen. Auf einer Pressekonferenz in Brasilien werden die neuen Ergebnisse präsentiert; es können auch Fragen gestellt werden. Beachten Sie bitte, dass alle Informationen, die diese Ergebnisse betreffen, eine Sperrfrist bis 19:00 MEZ (15:00 BRT) am Mittwoch, dem 26. März 2014 haben. Wann: Die Konferenz wird am 26. März 2014 um 14:30 lokaler Zeit (BRT) auf Portugiesisch mit einer englischen Zusammenfassung abgehalten. Wer: Die Präsentatoren der Konferenz sind: Felipe Braga-Ribas, Observatório Nacional/MCTI, Rio de Janeiro, Brasilien Bruno Sicardy, LESIA, Observatoire de Paris, CNRS, Paris, Frankreich Prof. Roberto Martins, Observatório ...
ann14020-de — Mitteilung
Leistungsstarker neuer Laser absolviert wichtigen Test
24. März 2014: Nach fast fünf Jahren intensiver Zusammenarbeit und gemeinsamer Anstrengungen (vgl. hierzu ann1045, ann1048, ann11039, ann12012 und ESOcast 34) hat die ESO einen neuen 22-Watt Laser vom Systemlieferanten TOPTICA und dem Partner MPB angenommen. Das Lasersystem wird Teil der Adaptive Optics Facility am Very Large Telescope (VLT) der ESO [1]. Dieser Laser - und vier weitere baugleiche Einheiten (einschließlich eines Ersatzmodells), die später geliefert werden - stellen die Schlüsselelemente der neuen Anlage dar. Die Annahme des Lasers stellt somit einen wesentlichen Fortschritt des Projektes dar. Vor fünf Jahren waren die Optionen für zuverlässige Hochleistungslaser in kompaktem Format, die die Voraussetzung für die Adaptive Optics Facility erfüllen, sehr begrenzt. Mittlerweile haben neuere Technologien und spezifische Forschung und Entwicklung das Bild verändert. Nach einer dreimonatigen Testphase bei der ESO ist das Projektteam sehr zufrieden mit der Leistungsfähigkeit der neuen Hardware, die für die Zukunft vielversprechend für eine einfache und verlässliche Verwendung mit dem ...
ann14019-de — Mitteilung
Baubeginn für die Straße zum Armazones
14. März 2014: Die Bauarbeiten für das European Extremely Large Telescope (E-ELT) sind gestartet. Die chilenische Firma ICAFAL Ingeniería y Construcción S.A. hat mit dem Bau der Straße zum Gipfel des Cerro Armazones begonnen. Zur Zeit gibt es keinen befestigten Weg von der öffentlichen Straße zum Gipfel des Berges. Die Straßenbaumaßnahmen sollen 16 Monate dauern und für die folgenden Bauarbeiten an dem gigantischen Teleskop den Zugang zum Gipfel ermöglichen. Die Straße wird eine Breite von insgesamt 11 Metern aufweisen, wovon 7 Meter asphaltiert sein werden. ICAFAL wird auch für die Einebnung der Bergspitze im Verlauf dieses Jahres und weitere Baumaßnahmen verantwortlich sein. Der Gipfel muss angepasst werden, da für die Errichtung des Teleskops und anderer unterstützender Einrichtungen eine Plattform benötigt wird. Die Inbetriebnahme des Teleskops ist für den Anfang des nächsten Jahrzehnts geplant, wobei das E-ELT sich den größten astronomischen Herausforderungen unserer Zeit stellen wird. Das gigantische Teleskop wird es erlauben, bisher völlig ...
ann14018-de — Mitteilung
Die ESO bleibt das weltweit produktivste bodengebundene Observatorium
14. März 2014: Die Zahl der von Fachleuten referierten veröffentlichten wissenschaftlichen Publikationen im Jahr 2013, die Daten von ESO-Teleskopen und Instrumenten verwenden, hat gezeigt, dass die ESO das weltweit produktivste bodengebundene Observatorium geblieben ist. Astronomen haben im letzten Jahr Beobachtungsdaten von ESO-Einrichtungen für 840 begutachtete Publikationen verwendet. Die Zahl der Veröffentlichungen mit ESO-Daten blieb sogar etwas höher als die Zahl der Veröffentlichungen mit Beobachtungsdaten des NASA/ESA Hubble Space Telescopes. In fast 70% aller Veröffentlichungen mit Bezug zur ESO im Jahr 2013 werden Daten verwendet, die mit dem Very Large Telescope (VLT) oder der VLT-Interferometer-Anlage erhalten wurden. Die produktivsten VLT-Instrumente für Publikationen bleiben FORS2 und UVES. Für X-Shooter zeigte sich außerdem ein steiler Anstieg der Zahl der Publikationen, wodurch sich in der Summe 170 Artikel in den Jahren 2010 bis 2013 ergeben. Andere Einrichtungen am La Silla-Paranal-Observatorium – darunter das Durchmusterungsteleskop VISTA am Paranal sowie die La Silla-Teleskope und Instrumente – erlebten einen Anstieg ...
ann14017-de — Mitteilung
Treffen der designierten chilenischen Präsidentin Michelle Bachelet mit führenden Vertretern der ESO
12. März 2014: ESO-Generaldirektor Tim de Zeeuw hat am 10. März 2014, dem Tag vor ihrer Amtseinführung, zusammen mit Xavier Barcons, dem Präsidenten des ESO-Councils, Fernando Comerón, dem Repräsentanten der ESO in Chile, und Observatoriumsdirektor Andreas Kaufer die designierte chilenische Präsidentin Michelle Bachelet getroffen. Die Delegation hat ihre Glückwünsche überbracht und freut sich auf eine produktive und erfolgreiche Zusammenarbeit der ESO mit ihrem Gastgeberland.Das Treffen fand in der Academia Diplomática de Chile statt, der Diplomatischen Akademie von Chile. Hier wurden außerdem weitere Treffen von Michelle Bachelet mit wichtigen Organisationen und Delegationen aus der ganzen Welt abgehalten, die zu den Feierlichkeiten der Machtübergabe in Chile eingeladen waren.Später am Nachmittag nahmen Fernando Comerón und Tim de Zeeuw an einem offiziellen Empfang mit dem scheidenden chilenischen Präsidenten Sebastián Piñera im Palacio de La Moneda in Santiago teil, wo sie die Gelegenheit wahrnahmen, ihm persönlich für die dauerhafte Unterstützung der ESO durch die chilenische Regierung während seiner ...
ann14016-de — Mitteilung
Gewinnen Sie beim Photo Nightscape Award 2014 eine Reise zum Paranal
7. März 2014: Die ESO lädt Sie ein, an der ersten Auflage des Photo Nightscape Awards (PNA) teilzunehmen - einem internationalen Fotowettbewerb zur Astrofotografie. Als Partner von Ciel et Espace Photos, die den Wettbewerb organisiert, wird die ESO den Gewinner der Profikategorie mit einer Reise zum Paranal belohnen, der Heimat des Very Large Telescopes (VLT) und Teil des Paranal-Armazones-Komplexes, der sich im Bau befindet. In der ersten Auflage des Wettbewerbs gibt es die Kategorien “Pro” und “Espoir”. Die Pro-Kategorie ist für alle Fotografen rund um die Welt offen, die bereits Bilder veröffentlicht oder verkauft haben, während die Kategorie „Espoir“ für französische Staatsbürger vorgesehen ist, die bisher keine Bilder veröffentlicht oder verkauft haben. Wer an dem Wettbewerb teilnehmen möchte, muß einen Teilnahmeantrag stellen. Falls ein Bewerber noch nicht volljährig ist, muss eine elterliche Zustimmungserklärung erteilt werden. Für weitere Informationen können die Teilnahmeregeln auf der zugehörigen Webseite eingesehen werden. Weitere Ankündigungen gibt es auf der ...
ann14015-de — Mitteilung
Die französische Schauspielerin Juliette Binoche und der irische Schauspieler Gabriel Byrne besuchen die ESO-Standorte in Chile
4. März 2014: Die preisgekrönte französische Schauspielerin Juliette Binoche und der irische Schauspieler Gabriel Byrne haben am 22. Februar 2014 das Paranal-Observatorium der ESO im Norden Chiles besucht. Juliette Binoche ist im Anschluss weitergereist, um am 24. Februar ALMA zu besuchen. Juliette Binoche und Gabriel Byrne, die für ihre Auftritte in vielen erfolgreichen Filmen bekannt sind, haben Interesse am Besuch der berühmtesten Observatorien im Norden Chiles während ihrer freien Zeit bekundet. Sie drehen gerade an dem Film „The 33“, der auf der wahren, dramatischen Geschichte der Bergarbeiter beruht, die 2010 nach mehrwöchiger unterirdischer Gefangenschaft nach dem Bergwerksunfall in San José gerettet werden konnten. Die Schauspieler wurden am Paranal von Patrick Geeraert, dem administrativen Direktor der ESO, und von Fernando Comerón, dem Repräsentanten der ESO in Chile, empfangen. Da sie am 22. Februar pünktlich zum Sonnenuntergang am Cerro Paranal ankamen, konnten sie die Öffnung der VLT-Kuppeln beobachten, die für die kommende Nacht vorbereitet wurden. ...
annlocal14001-de — Mitteilung
Café & Kosmos am 25. Februar 2014
21. Februar 2014: Mit Dr. Thomas Müller (Max-Planck-Institut für extraterrestrische Physik) Ein Blick zwischen die Planeten zeigt uns die exotische und faszinierende Welt der Asteroiden und Kometen. Darunter befinden sich Zwergplaneten, seltsam geformte Gesteins- und Eisbrocken, fliegende Geröllhalden, Mehrfach-Systeme, eisige Körper mit Kometenaktivität oder Objekte mit aktivem Kryovulkanismus. Einige dieser kleinen Welten kommen immer wieder in Erdnähe und waren wahrscheinlich verantwortlich für das Ende der Dinosaurier. Kometen und Asteroiden sehen aber auch in Verbindung mit den Ursprung des Lebens auf der Erde und werden in naher Zukunft vielleicht wichtig für die Gewinnung von seltenen Materialien. Die wissenschaftliche Erforschung der - im astronomischen Sinne - kleinen und doch faszinierenden Objekte hängt stark mit den lebensbringenden sowie lebensbedrohlichen Aspekten zusammen, führt uns aber gleichzeitig zurück zu den Anfangsstadien des Sonnensystems vor 4.6 Milliarden Jahren. Was: Zwischen den Planeten: Von Asteroiden und KometenWann: Dienstag, der 25. Februar 2014 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, ...
ann14014-de — Mitteilung
ESOcast 63: Flexible Riesen - Die Entwicklung von Teleskopspiegeln
19. Februar 2014: In der neuesten Episode des ESOcasts befassen wir uns mit der Geschichte der Teleskopspiegel und ihrer Entwicklung über der Zeit. Riesige Teleskopspiegel erlauben Astronomen einen tieferen Blick in den Nachthimmel als es mit der kleinen Lichtsammelfläche des bloßen menschlichen Auges möglich wäre. In dieser Folge wird der Grund für die immer weiter ansteigende Größe von Teleskopen erforscht und die Geschichte hinter den flexiblen Riesen erzählt. Die Herausforderungen beim Bau immer größerer aber leichterer Spiegel hat den Weg für innovatives Denken geebnet und in Konsequenz zu Teleskopdesigns wie dem New Technology Telescope (NTT) der ESO und dem zukünftigen European Extremely Large Telescope (E-ELT) geführt. Um herauszufinden wie und warum solche Designs den Teleskopspiegelbau revolutioniert haben, endecken sie die Vergangenheit, die Gegenwart und die Zukunft der Gestaltung von Teleskopspiegeln in der Folge ESOcast 63: Flexible Riesen – Die Entwicklung von Teleskopspiegeln. Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten ...
ann14013-de — Mitteilung
Exoplaneten-Kamera SPHERE nach Chile versendet
18. Februar 2014: SPHERE – das „Spectro-Polarimetric High-contrast Exoplanet Research“-Instrument – ist eine neue Hochleistungsvorrichtung, um Exoplaneten zu finden und zu untersuchen. Das Instrument wurde vor Kurzem erfolgreich in Frankreich fertig getestet, vorläufig von der ESO akzeptiert und nun nach Chile versendet. Dort wird es am Very Large Telescope (VLT) der ESO installiert werden, wobei die ersten Beobachtungen für Mai 2014 vorgesehen sind. SPHERE wurde von einem Konsortium aus Astronomen und Ingenieuren aus vielen ESO-Mitgliedsländern in Zusammenarbeit mit der Industrie [1] gebaut. Das Konsortium wird vom Institut de Planétologie et d'Astrophysique in Grenoble in Frankreich geleitet. Die Hauptaufgabe von SPHERE wird es sein, große Exoplaneten, die nahe Sterne umkreisen, durch direkte Abbildung zu charakterisieren [2]. Dies ist eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, da solche Planeten sehr nah an ihrem Mutterstern stehen und gleichzeitig sehr viel lichtschwächer sind. In einem gewöhnlichen Bild, selbst wenn es unter besten Bedingungen aufgenommen wurde, überstrahlt das Licht des Sterns ...
ann14012-de — Mitteilung
Superschneller Algorithmus für Adaptive Optik des E-ELT kommt aus Österreich
13. Februar 2014: Ein Team von Spezialisten aus verschiedenen Instituten in Linz [1] hat als Teil des österreichischen ESO-Beitritts neuen Softwaremethoden und Algorithmen im Bereich der adaptiven Optik entwickelt. Diese Methoden, welche viel schneller als herkömmliche Algorithmen sind, erlauben eine effiziente Korrektur der atmosphärischen Turbulenzen für das geplante 39-Meter European Extremely Large Telescope (E-ELT). Die Herausforderung war die Entwicklung einer neuen Methode, welche gleich effektiv wie die herkömmliche Methode ist, jedoch weit geringere Computerleistungen benötigt. Nach nunmehr vier Jahren wurde das Projekt einer erfolgreichen abschließenden Überprüfung unterzogen. Die neuen Algorithmen für adaptive Optik sind extrem schnell und genügen höchsten Qualitätsansprüchen. Das wichtigste Ergebnis der Studie ist die Tatsache, dass mit diesen Methoden das komplexe System der adaptiven Optik mit herkömmlichen Computersystemen beherrschbar wird und in den Bereich der technischen Umsetzung gelangt. Endnote [1] Die neue Algorithmen wurden von folgenden Instituten entwickelt: Institute for Industrial Mathematics der Universität Linz, Johann Radon Institute for Computational ...
ann14011-de — Mitteilung
3D-Druck von VLT-Komponenten
10. Februar 2014: Die ESO hat kürzlich mit der innovativen Technologie des 3D-Drucks [1] Gießformen für zwei neue Teleskopkomponenten hergestellt. Diese werden für das MUSE-Instrument vom Very Large Telescope (VLT) der ESO in Chile benötigt und sind Teil des Adaptive Optics Facility-Projekts. 3D-Druck ist eine vielversprechende Technik für die Herstellung von Sonderanfertigungen, wie sie häufig bei astronomischen Instrumenten benötigt werden, da die Komponenten hierbei schneller, günstiger und mit größerer Flexibilität zur Verfügung gestellt werden können. Das erste Teil, das von der deutschen Firma voxeljet AG hergestellt wurde, ist ein struktureller Teil eines neuen Sensorarms [2], der im Teleskop installiert wurde und mit dem MUSE-Instrument zusammenarbeiten soll. Diese Änderung dient außerdem der Unterstützung des GALACSI-Moduls, einer adaptiven Optik, die 2015 eingebaut werden soll. Der Sensorarm ist eine Metallhalterung für drei flache Spiegel [3], die Lichtstrahlen auf die Sensoren lenken, die das adaptive Optik-System des VLT kontrollieren und für die Nachführung des Teleskops während der ...
ann14010-de — Mitteilung
Verbesserter Spiegel für adaptive Optik geliefert
4. Februar 2014: Im Dezember 2011 hat die französische Firma Safran-Reosc ihren ersten hauchdünnen Zerodur-Spiegel an die ESO geliefert (ann12015). Das Unternehmen hat dies nun mit der Lieferung eines zweiten Spiegels [1] noch besserer Qualität gekrönt. Beide Spiegel sind lediglich 2 Millimeter dünn, weisen aber einen Durchmesser von 1,12 Metern auf und sind essenziell für das Aufrüsten des Hauptteleskops 4 vom Very Large Telescope (VLT) der ESO zu einem voll adaptiven System [2]. Ein solcher, dünner Spiegel wird mehrere tausend Male pro Sekunde deformiert, um die Turbulenzen der Erdatmosphäre auszugleichen. Das Ergebnis sind deutlich schärfere Bilder, die Astronomen eine wesentlich detailliertere Erkundung des Universums ermöglichen. Der neue Spiegel bringt zahlreiche Verbesserungen mit sich: Er hat eine Oberflächengenauigkeit, die im Vergleich zum alten um einen Faktor von fünf besser ist und nur noch sehr kleine Kräfte – etwa die Hälfte wie beim alten Spiegel - benötigt, um die Form der Spiegeloberfläche zu korrigieren. Dies ...
ann14009-de — Mitteilung
Girls' Day am ESO-Hauptsitz in Garching
31. Januar 2014: Am 27. März 2014 wird sich die ESO am deutschlandweiten Girls‘ Day beteiligen. Bei dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung öffnen technische Unternehmen, Universitäten und Forschungsorganisationen ihre Pforten speziell für Schülerinnen, um ihnen einen Einblick in wissenschaftliche und technologische Berufe zu geben. Solche Informationstage helfen Mädchen, sich für Entscheidungen über ihre Zukunft zu informieren und ermutigt sie, eine Karriere in Wissenschaft und Technologie anzustreben. Als Einführung in die Arbeit der Europäischen Südsternwarte wird es beim Girls‘ Day bei der ESO eine Reihe von Vorträgen und Frage- und Antwortrunden mit ESO-Mitarbeitern und Studenten geben. Hierbei wird eine breite Themenpalette aus den Fachbereichen Astronomie und Ingenieurswesen (Mechanik, Elektrotechnik, Maschinenbau, Konstruktion und Optik) abgedeckt werden. Um den Einblick in die Arbeit der ESO abzurunden, wird es eine Videoübertragung zum weltweit produktivsten astronomischen Observatorium geben, dem Very Large Telescope (VLT) der ESO. Angesiedelt auf dem Cerro Paranal auf 2600 Metern über dem Meeresspiegel, ist das VLT ...
Angezeigt werden 61 bis 80 von 285