ann12100-de — Mitteilung

Am Mond reflektierter Venustransit beobachtet

14. Dezember 2012

Am 6. Juni 2012 befand sich die Venus genau zwischen Erde und Sonne, so dass man den Planeten als dunkle  Silhouette vor der Sonnenscheibe vorüberziehen sehen konnte. Ein solcher Venustransit wird erst am 5. Dezember 2117 das nächste Mal von der Erde aus sichtbar sein. Der vergangene Transit konnte an den ESO-Observatorien in Chile nicht direkt beobachtet werden, denn zu diesem Zeitpunkt befand sich die Sonne dort noch unter dem Horizont. Ein Team italienischer Astronomen geleitet von Paolo Molaro vom Instituto Nazionale di Astrofisica an der Universität von Triest hat dennoch eine Möglichkeit gefunden, ein ebenso ungewöhnliches wie anspruchsvolles Experiment durchzuführen: Sie beobachteten das Sonnenlicht, das vom Mond reflektiert wird, und verfolgten dessen Änderungen während des Transits. Die Messungen wurden mit dem HARPS-Spektrografen (High Accuracy Radial Velocity Planet Searcher) am 3,6-Meter-Teleskop auf La Silla in Chile durchgeführt und dienen als Anhaltspunkt für die Untersuchung von Planeten um andere Sterne. Die Wissenschaftler veröffentlichen ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift Monthly Notices of the Royal Astronomical Society.

Weitere Informationen

Die neuen Forschungsergebnisse von P. Molaro, L. Monaco, M. Barbieri & S. Zaggia "erscheinen demnächst unter dem Titel "Detection of the Rossiter–McLaughlin effect in the 2012 June 6 Venus transit" in den Monthly Notices of the Royal Astronomical Society: Letters.

Links

Kontaktinformationen

Paolo Molaro
INAF - Astronomical Observatory of Trieste
Tel: +39 (0)40 3199299
E-Mail: molaro@oats.inaf.it

Richard Hook
ESO, La Silla, Paranal, E-ELT & Survey Telescopes Press Officer
Garching bei München
Tel: 089 3200 6655
Mobil: 0151 1537 3591
Email: rhook@eso.org

Über die Mitteilung

ID:ann12100

Bilder

Strichspuren über dem 3,6-Meter-Teleskop der ESO
Strichspuren über dem 3,6-Meter-Teleskop der ESO