Wirbelnde südliche Strichspuren über ALMA

Babak Tafreshi, einer der ESO-Fotobotschafter, hat die Antennenschüsseln des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) unter dem südlichen Sternhimmel in einer weiteren atemberaubenden Aufnahme eingefangen.

Der auffällige Sternenwirbel am Himmel erinnert an van Goghs Sternennacht oder – für Science Fiction Fans vielleicht – an den Blick aus einem Raumschiff, das in den Hyperraum springt. In Wahrheit jedoch machen sie durch die lange Belichtungszeit der Fotografie die Rotation der Erde sichtbar. Auf der Südhalbkugel der Erde bewegen sich die Sterne scheinbar in Kreisen um den südlichen Himmelspol, der im Sternbild Octans (der Oktant) zwischen dem bekannten Kreuz des Südens und den Magellanschen Wolken liegt. Bei einer genügend langen Belichtungszeit erzeugen die Sterne bei ihrer Bewegung kreisrunde Spuren.

Das Foto wurde auf dem Chajnantorplateau aufgenommen, auf einer Höhe von 5000 Metern in den chilenischen Anden. Hier steht das ALMA-Observatorium, dessen Antennenschüsseln im Vordergrund sichtbar sind. ALMA ist das leistungsstärkste Teleskop für die Beobachtung des kühlen Universums – molekularen Gases und Staub, wie auch der Reststrahlung des Urknalls. Wenn ALMA im Jahr 2013 fertiggestellt sein wird, wird es aus 54 Antennen mit 12 Metern Durchmesser und zwölf 7-Meter-Antennen bestehen. Erste wissenschaftliche Beobachtungen mit einem Teil des Antennenfelds finden bereits seit 2011 statt. Obwohl es noch nicht fertiggestellt ist, produziert die Anlage bereits herausragende Resultate und übertrifft alle anderen Teleskope dieser Art. Einige Antennen auf der Aufnahme sind verwaschen, da die Teleskope während der Aufnahme in Betrieb waren und sich während der Aufnahme bewegt haben.

ALMA ist eine internationale Einrichtung, die gemeinsam von Europa, Nordamerika und Ostasien in Zusammenarbeit mit der Republik Chile getragen wird. Bei Entwicklung, Aufbau und Betrieb des Observatoriums ist die ESO zuständig für den europäischen Beitrag, das National Astronomical Observatory of Japan für Ostasien und das National Radio Astronomy Observatory für den nordamerikanischen Beitrag. Das Joint ALMA Observatory übernimmt die übergreifende Projektleitung für den Aufbau, die Inbetriebnahme und den Beobachtungsbetrieb von ALMA.

Links

Bildnachweis:

ESO/B. Tafreshi (twanight.org)

Über das Bild

ID:potw1253a
Sprache:de-be
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:31. Dezember 2012 10:00:00
Größe:6094 x 4096 px

Über das Objekt

Name:Atacama Large Millimeter/submillimeter Array
Typ:• Milky Way : Sky Phenomenon : Night Sky : Trail : Star
• Unspecified : Technology : Observatory
• X - ALMA

Mounted Image

Bildformate

Großes JPEG
12,1 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
598,0 KB
1280x1024
966,6 KB
1600x1200
1,4 MB
1920x1200
1,7 MB
2048x1536
2,2 MB

 

Siehe auch