Das VLT in Aktion

Das Very Large Telescope (VLT) der ESO während einer typischen Beobachtungsnacht. Das Bild, aufgenommen in der Dämmerung von der Beobachtungsplattform mit Blick Richtung Nord-Nordwesten, zeigt die vier 8,2-Meter-Hauptteleskope (Unit Telescopes oder kurz UTs). Von links nach rechts: Antu, Kueyen, Melipal und Yepun (die Namen der Teleskope in der Sprache der Mapuche). Vor den Hauptteleskopen befinden sich die vier 1,8-Meter-Hilfsteleskope (Auxiliary Telescopesoder kurz  ATs), die ausschließlich zur Interferometrie eingesetzt werden - einer Technik, die er erlaubt, bis zu 25 mal feinere Details aufzulösen als mit den Einzelteleskopen. Die Anordnung der ATs kann dem jeweiligen Beobachtungsziel angepasst werden, indem die Teleskope auf der Plattform auf 30 verschiedene Positionen bewegt werden. Einer dieser Punkte, abgedeckt von einer sechseckigen Platte, ist im Vordergrund des Bildes sichtbar. Von UT4 (Yepun) geht ein rötlicher Laserstrahl aus, der in einer Höhe von 90 Kilometern in der Mesosphäre einen künstlichen Stern erzeugt. Dieser Laserleitstern (Laser Guide Star, abgekürzt LGS) ist Teil des Systems adaptiver Optik, das es den Astronomen ermöglicht, die Turbulenz der Erdatmosphäre zu kompensieren und so Bilder zu generieren, die so scharf sind wie wenn das Teleskop im Weltraum stünde. Die bläuliche Sterngruppe rechts des Laserstrahls sind die Plejaden.

Die Aufnahme stammt von ESO-Fotobotschafter Serge Brunier.

Links

Bildnachweis:

ESO/S. Brunier

Über das Bild

ID:vlt-brunier-nuit
Sprache:de-ch
Typ:Fotografisch
Veröffentlichungsdatum:24. Februar 2011 19:32:52
Größe:4134 x 4134 px

Über das Objekt

Name:Very Large Telescope
Typ:• Unspecified : Technology : Observatory : Telescope
• X - Paranal

Mounted Image

Bildformate

JPEG grande
5,6 MB

Skalierbar


Bildschirm-Hintergrundbilder

1024x768
387,8 KB
1280x1024
633,1 KB
1600x1200
905,5 KB
1920x1200
1,0 MB
2048x1536
1,4 MB

 

Siehe auch