Kurzmeldungen

ann14073-de-at — Mitteilung
Programm zum Tag der offenen Tür 2014
7. Oktober 2014: Nicht vergessen: Am Samstag, dem 11. Oktober 2014, öffnet die Europäische Südsternwarte, das weltweit produktivste bodengebundene Observatorium, zwischen 11:00 und 18:00 Uhr MESZ die Pforten seines Hauptsitzes in Garching bei München für die allgemeine Öffentlichkeit. In diesem Jahr können die Besucher nicht nur über eine Vielzahl von Aktivitäten die Welt der ESO aus erster Hand kennenlernen, sondern auch die zwei eindrucksvollen neuen Gebäude besichtigen, die seit dem Tag der offenen Tür im letzten Jahr eröffnet wurden. Wenn Sie während des Tags der offenen Tür Hilfe benötigen, halten Sie Ausschau nach ESO-Mitarbeitern. Sie erkennen sie an ihren Namensschildern. Die ESO ist eine internationale Organisation und hat dementsprechend Mitarbeiter, die die mehrere Sprachen sprechen. Medienvertreter, die die Veranstaltung besuchen möchten, werden gebeten sich bei osandu@partner.eso.org anzumelden.  Übersicht der Aktivitäten Bereich 1: Willkommen bei der ESO - Hier erhalten Sie kostenlose Materialien über die ESO, das Programm und den Lageplan für den heutigen ...
ann14072-de-at — Mitteilung
Die ESO unterzeichnet Vereinbarung für den Bau von MOONS
26. September 2014: Die ESO hat eine Vereinbarung mit einem Konsortium, das vom Science and Technology Facilities Council's UK Astronomy Technology Centre (UK ATC) geleitet wird, für den Bau von MOONS unterzeichnet – ein einzigartiges neues Instrument für das Very Large Telescope (VLT) der ESO. MOONS wird in der Lage sein, sich den dringlichsten astronomischen Fragen zu widmen und beispielsweise die Struktur der Milchstraße zu untersuchen und die Bildung und Entwicklung von Sternen und Galaxien zu verfolgen. Während der zehnjährigen Lebensphase wird MOONS voraussichtlich etwa zehn Millionen Objekte beobachten. MOONS [1] steht für Multi-Object Optical and Near-infrared Spectrograph. Das komplexe Instrument wird das Licht vieler Objekte mithilfe von bis zu 1000 Fasern in einem breiten Bildfeld gleichzeitig sammeln und sowohl im sichtbaren Spektralbereich auch als bei nahinfraroten Wellenlängen arbeiten. Die Leistungsfähigkeit des VLT in Kombination mit den einzigartigen Fähigkeiten von MOONS ermöglicht beispielsweise die Untersuchung der Bildung und Entwicklung von Galaxien aus dem größten Teil der ...
ann14069-de-at — Mitteilung
ALMA streckt die Arme aus
24. September 2014: Das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) hat erfolgreich eine Antenne in der bisher am weitesten ausgedehnten Konfiguration der Anlage getestet, was zur bislang längsten Basislinie von ALMA geführt hat. Dieser Fortschritt wurde möglich, als die erste von ALMAs drei erweiterten Armen das erste Mal erfolgreich hochgefahren wurde, was wiederum die Möglichkeiten von ALMA deutlich verbessert. Mit längeren Basislinien steigt die Fähigkeit eines Radioteleskops, feine Details sichtbar machen zu können, was es Astronomen erlaubt weitaus mehr Informationen über im Universum entdeckte Objekte zu erhalten. Lore, einer von ALMAs zwei maßgeschneiderten Antennentransportern, ist zu seiner ersten Reise entlang des Pampa la Bola-Arm angetreten und hat zum ersten Mal eine Antenne zu einer Position in sieben Kilometern Entfernung zum nächsten Nachbarn umgesiedelt. Dies markiert eine wichtige neue technische Errungenschaft in der Atacamawüste in Chile in einer Höhe von 5000 Metern über dem Meeresspiegel. Die neue Basislinie ist mehr als viermal länger als die ...
ann14071-de-at — Mitteilung
Bauen Sie Ihr eigenes E-ELT aus LEGO!
22. September 2014: Am 19. Juni 2014 haben die Bauarbeiten für das European Extremely Large Telescope (E-ELT) in der chilenischen Atacamawüste begonnen: Zuerst wurde die Spitze des Cerro Armazones gesprengt, um für das zukünftige Baugelände des größten Teleskops der Welt eine flache Ebene zu schaffen. Auch wenn die Arbeiten am Teleskop, das einen Hauptspiegel mit 39 Metern Durchmesser besitzen wird, bereits angelaufen sind wird die Inbetriebnahme, das sogenannt First Light, nicht vor 2024 stattfinden. Um den Prozess - zumindest in einem gewissen Sinn - zu beschleunigen, hat der niederländische Astronom Frans Snik mehrere Monate seiner Freizeit damit verbracht, sein eigenes E-ELT zu konstruieren. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Version aus LEGO© Steinen! Snik hat als Designwerkzeuge ldraw und bricksmith verwendet und so ein Modell aus genau 5274 Teilen gebaut, die er von bricklink bestellt hat. Das Modell hat insgesamt 600 Euro gekostet und hat einen Maßstab von etwa 1:150. Snik hat eine detaillierte Bauanleitung und eine Liste der benötigten Steine ...
ann14070-de-at — Mitteilung
Österreichischer Industrietag in Wien
19. September 2014: Am 1. Oktober 2014 wird Aussenwirtschaft Austria einen Industrietag für eine österreichische Wirtschaftsdelegation in der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) in Wien veranstalten. Bei dem Treffen werden Vertretern der österreichischen Firmen und Institutionen Informationen über die ESO angeboten sowie eine Einleitung zum E-ELT und potentiellen Möglichkeiten für die Beteiligung bei den industriellen Aktivitäten der ESO gegeben. Österreich hat die Beitrittsvereinbarung zur ESO am 30. Juni 2008 unterzeichnet (eso0820), die Mitgliedschaft wurde vom österreichischen Parlament am 1. Juli 2009 ratifiziert. Verträge über 7 Millionen Euro wurden seit dem Beitritt zur Organisation an die österreichische Industrie vergeben [1]. Im Juni 2012 hat das Land mitgeteilt, dass es sich am E-ELT-Programm beteiligt (ann12096). Erst kürzlich hat ein Team von österreichischen Spezialisten aus Linz einen sehr erfolgreichen Abschlussbericht eines vierjährigen Projektes vorgelegt. Das Expertenteam, bestehend aus Mitgliedern vom Institute for Industrial Mathematics an der Universität Linz, dem Johann Radon Institute for Computational and Applied Mathematics (RICAM) und dem Industrial Mathematics Competence Center (IMCC) in Linz, haben an Algorithmen für ...
ann14068-de-at — Mitteilung
360°-Webcam am Paranal installiert
12. September 2014: Eine hochauflösende 360°-Panoramakamera auf dem neusten Stand der Technik wurde am Paranal-Observatorium der ESO im Norden Chiles installiert, der Heimat des Very Large Telescope (VLT). Die neue Webcam ermöglicht es online die Plattform des Observatoriums in vollem Ausmaß anzuschauen – erstmalig in sehr hoher Auflösung. Außerdem sind weiter entfernte Punkte wie der Cerro Armazones zu erkennen, die Heimat des zukünftigen European Extremely Large Telescope. Mit der hochauflösenden Kamera werden einmal pro Stunde 360°-Panoramen mit 16.000 Pixeln aufgenommen, die dann Online abrufbar sind. Das System, eine sogenannte NEOS360-Kamera, wurde von Apical Technologies installiert und unterstützt zusätzlich extrem hohe Auflösung bei Vergrößerungen von bestimmten interessanten Stellen der VLT-Plattform und um das Observatorium herum. Die Kamera selbst befindet sich am VLTI-Gebäude [1]. Die neue Kamera ergänzt die existierenden Live-Webcams der ESO, die Bilder von APEX und von der ALMA Array Operations Site (AOS) auf dem Chajnantorplateau liefern, die sich in einer Höhe von ...
ann14067-de-at — Mitteilung
Tschechischer Industrietag bei der ESO
12. September 2014: Am 30. September 2014 wird im ESO-Hauptsitz in Garching ein Industrie-Event für tschechische Betriebe stattfinden. Bei dem Treffen können Vertreter interessierter tschechischer Firmen und Institutionen Informationen über die ESO erhalten und bekommen eine Einführung zum E-ELT und potentiellen Möglichkeiten für die industrielle Beteiligung gezeigt. In der Tschechischen Republik hat die Astronomie eine lange Geschichte, die bis ins Jahr 3500 v. Chr. zurückgeht. Die berühmten Astronomen Tycho Brahe(1546–1601) und Johannes Kepler (1571–1630) haben sich auf Einladung des Heiligen Römischen Kaisers Rudolf II in Prag angesiedelt. Dies führte zum ersten goldenen Zeitalter der Astronomie. Später haben bedeutende Wissenschaftler wie Christian Doppler, Ernst Mach und Albert Einstein ebenfalls in der berühmten Stadt gelebt. Darüber hinaus fand 1967 und noch einmal im August 2006 die Generalversammlung der Internationalen Astronomischen Union in der tschechischen Hauptstadt Prag statt. Die Tschechische Republik hat sich der ESO 2007 angeschlossen (eso0652) und hat am 3. Juni 2011 bestätigt, dass sich das Land am E-ELT-Programm beteiligt (ann11030). Während des Treffens wird der Administrationsdirektor der ...
ann14066-de-at — Mitteilung
ESOcast 67: ESO-Mitarbeiter bei der Arbeit und in der Freizeit
11. September 2014: Bei der ESO geht es nicht nur um große Teleskope und Observatorien in der Atacamawüste. Die ESO-Mitarbeiter arbeiten jeden Tag hart dafür die ESO zur produktivsten erdbasierten astronomischen Organisation der Welt zu machen. Meistens arbeiten sie jedoch still im Hintergrund ohne von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden. Dieser neue ESOcast zeigt sechs Spezialisten aus verschiedenen Arbeitsgebieten, die bei der ESO in Deutschland und Chile arbeiten. Lernen Sie ihre Arbeit bei der ESO kennen, erfahren Sie aber auch welche interessanten Hobbies die Mitarbeiter in ihrer Freizeit verfolgen und wie diese Hobbies mit der Arbeit in Verbindung stehen können. Weitere ESOcast-Folgen sind ebenfalls verfügbar. Finden Sie heraus, wie Untertitel für die ESOcasts in verschiedenen Sprachen angesehen und zur Verfügung gestellt werden können, oder übersetzen Sie dieses Video auf dotSUB. Weitere Informationen ESOcast ist eine Videopodcastserie zu neuesten Nachrichten und Forschungsresultaten der ESO, der Europäischen Südsternwarte. Melden Sie sich jetzt zu unserer Podcastserie an, um ...
ann14065-de-at — Mitteilung
Neue Beobachtungsmöglichkeiten bei kurzen Wellenlängen für ALMA
10. September 2014: Das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) hat einen wichtigen Meilenstein erreicht, da nun auch Beobachtungen bis in den Submillimeter-Bereich möglich sind. Solche Wellenlängen der kosmischen Strahlung enthalten faszinierende Informationen über das kalte, dunkle und entfernte Universum. Diese Errungenschaft ermöglicht ALMA einen vollkommen neuen Blickwinkel auf das Universum über die bisher bestehenden Ressourcen mit den Band 9-Receivern hinaus. Es ist ebenso ein wichtiger Schritt für die Inbetriebnahme des Teleskops, wodurch das volle Potential ausgeschöpft und der internationalen astronomischen Gemeinde zur Verfügung gestellt werden kann. Als Demonstration der neuen Möglichkeiten hat das Inbetriebnahme-Team ein neues Bild vom Planeten Uranus veröffentlicht, wie er im Submillimeter-Wellenlängenbereich erscheint. Dieses Bild, das bei ALMAs kürzest möglicher Wellenlänge mit den Band 10-Receivern aufgenommen wurde, zeigt einen eisigen Glanz von der Atmosphäre des Planeten, in der niedrige Temperaturen wie -224°C herrschen können (wodurch Uranus die kälteste Atmosphäre im Sonnensystem besitzt). ALMAs erweiterte Beobachtungskapazitäten werden es Astronomen und Planetenwissenschaftlern erlauben, ...
ann14064-de-at — Mitteilung
Neue Ausstattung für ALMA in Chile entworfen
25. August 2014: Das National Radio Astronomy Observatory (NRAO), der nordamerikanische Partner des Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, hat neue Ausrüstung für den Transport einer der empfindlichsten Komponenten der ALMA-Anlage angeliefert — die Frontends der Antennen (kryogene Kühleinheit). Das neue Fahrzeug, das viel Zeit sparen und die Sicherheit während der Steuermanöver erhöhen wird, wurde in Chile sowohl konstruiert als auch gebaut. Es stellt die erste Lieferung von einem der vier Fahrzeuge für den Transport der Frontends dar, die die Detektoren in den Antennen von ALMA beherbergen. Es ist außerdem Teil der technologischen Austauschpolitik mit dem Gastland. Das Front End Handling Vehicle (FEHV) — ein robuster Hubwagen — ist das Resultat der dreijährigen Entwicklungs- und Fertigungskollaboration zwischen NRAO und einem Team chilenischer Spezialisten der Firmen Prolaser und Maestranza Walper, die in Valdivia im Süden Chiles angesiedelt sind. Die Haupttouristenattraktionen dieser Region haben die Namensgebung der vier Fahrzeuge inspiriert: Das erste ist nach dem Fluss Calle-Calle ...
ann14063-de-at — Mitteilung
Science in School: Ausgabe 29 jetzt erhältlich!
22. August 2014: Die neueste Ausgabe des kostenlosen Magazins Science in School ist jetzt sowohl online als auch in gedruckter Form erhältlich. Die europäische Zeitschrift für Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer bietet in jeder Ausgabe inspirierende Artikel, lustige Spiele und Mitmach-Aktivitäten für Schüler. Es unterstützt die Kommunikation zwischen Lehrern, Wissenschaftlern und allen, die in der europäischen Wissenschaftsausbildung tätig sind, und fördert so anregenden naturwissenschaftlichen Unterricht. Einige der Highlights dieser Ausgabe sind: Wie stehen Ethik und Chemie miteinander in Verbindung? Wie können Flugzeuge für die Atmosphärenüberwachung eingesetzt werden? Wie kann gefrorener Wasserstoff für die Erzeugung sehr heißer Plasmaflammen verwendet werden? Und wie können Weltraumteleskope durch Regenbögen hindurch sehen? Die Lehr-Aktivitäten enthalten unter anderem: Wie kann die Brechung von Licht in der Grundschule erklärt werden und wie kann der Effekt von Sonnenwinden simuliert werden? Wie werden biologische Datenbanken verwendet, wie die Wasserqualität analysiert und wie kommt das Wasser in den Bäumen nach oben? Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ...
ann14062-de-at — Mitteilung
Tag der offenen Tür 2014 bei der ESO
20. August 2014: Am Samstag, dem 11. Oktober 2014, öffnet die Europäische Südsternwarte (European Southern Observatory, kurz ESO) zwischen 11:00 und 18:00 Uhr MESZ die Pforten ihres Hauptsitzes in Garching bei München für die allgemeine Öffentlichkeit. In diesem Jahr können die Besucher nicht nur über eine Vielzahl von Aktivitäten die Welt der ESO aus erster Hand kennenlernen, sondern auch die zwei eindrucksvollen neuen Gebäude besichtigen, die seit dem Tag der offenen Tür im letzten Jahr eröffnet wurden. Die Veranstaltung ist Teil des Tags der offenen Tür des gesamten Forschungscampus Garching, an dem viele weitere Einrichtungen ebenfalls Besucher willkommen heißen. Die ESO ist Station Nr. 39 auf dieser Karte des Campus. Zu den Highlights des Programms in diesem Jahr gehören: Die zwei neuen ESO-Gebäude – nehmen Sie an Führungen durch das innovativ gestaltete Bürogebäude und das Technikgebäude teil. Erfahren Sie, wie die ESO künstliche Sterne erzeugt, wie Spiegelprototypen für das European Extremely Large Telescope  ...
ann14061-de-at — Mitteilung
Die Republik Korea beteiligt sich an ALMA
20. August 2014: Am 17. August 2014 haben das japanische National Institutes of Natural Sciences (NINS) und das Korea Astronomy and Space Science Institute (KASI) eine Vereinbarung über den Betrieb und die Entwicklung von ALMA unterzeichnet. Mit diesem Abkommen hat sich die Republik Korea offiziell dem ostasiatischen ALMA-Konsortium angeschlossen, bei dem bisher Japan und Taiwan Mitglieder sind. Japan und Südkorea haben bereits die aktive Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Astronomie gefördert. Im Jahr 2001 haben die beiden Länder erfolgreich Very Long Baseline Interferometry (VLBI)-Beobachtungen durchgeführt, indem sie das 45-Meter-Radioteleskop vom Nobeyama Radio Observatory (NRO) des National Observatory of Japan (NAOJ) und das koreanische 14-Meter-Radioteleskop vom Taeduk Radio Astronomy Observatory miteinander gekoppelt haben. Im folgenden Jahr haben das NAOJ und KASI offiziell eine Vereinbarung zur weiteren Stärkung der Zusammenarbeit unterschrieben. Ein Jahrzehnt später, im März 2012, haben NAOJ und KASI ein Memorandum of Understanding (MoU) über die Zusammenarbeit am ALMA-Projekt unterzeichnet. Dieses Abkommen beinhaltet die Beteiligung Koreas am ALMA-Projekt und neben dem Beitrag zum ...
ann14060-de-at — Mitteilung
Der Europäische Journalismuspreis für Astronomie 2014
18. August 2014: Die Europäische Südsternwarte (ESO) lädt Medienvertreter aus ihren Mitgliedsländern herzlich dazu ein, sich am  Europäische Journalismuspreis für Astronomie 2014 zu beteiligen und eine Reise zum Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) in Chile zu gewinnen. Der Preis wird von der ESO und dem britische Science and Technology Facilities Council (STFC) zusammen mit der Association of British Science Writers und der Royal Astronomical Society (RAS) ausgelobt. Er soll zu einer breiteren Abdeckung astronomischer und verwandter Themen in den Medien anregen und so die nächste Generation von Astronomen inspirieren. Beiträge für den Wettbewerb müssen von Themen der Astronomie und angrenzenden Technologien handeln oder die Arbeit und den Lebensstil von Astronomen, Ingenieuren oder anderen Menschen zeigen, die auf dem Gebiet der Astronomie arbeiten. Sie müssen europäische Interessen wiederspiegeln und auf Englisch sein. Eingereichte Beiträge sollten zwischen dem 1. August 2013 und dem 28. November 2014 online, gedruckt oder als Fernseh- oder Rundfunkbeitrag in einem ...
ann14059-de-at — Mitteilung
ALMA nimmt genaue Positionsbestimmung von Pluto vor um die Steuerung der Raumsonde New Horizons zu unterstützen
6. August 2014: Mit dem Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) führen Astronomen Hochpräzisionsmessungen von Plutos Position und dessen Umlaufbahn um die Sonne durch, um dabei zu helfen die NASA-Raumsonde New Horizons genau auf ihr Ziel ausrichten zu können, wenn sie Pluto und seine fünf bekannten Monde im Juli 2015 erreicht. Obwohl man ihn schon seit Jahrzehnten mit Teleskopen von der Erde und dem Weltraum aus beobachtet, sind Astronomen immer noch dabei Plutos genaue Umlaufbahn um die Sonne zu bestimmen. Diese bleibende Unsicherheit ist den Tatsachen geschuldet, dass sein Abstand zur Sonne sehr groß ist (etwa 40 mal größer als der Abstand Erde-Sonne) und dass wir ihn seit seiner Entdeckung 1930 nur etwa auf einem Drittel seiner Umlaufbahn beobachtet haben. Der Zwergplanet braucht 248 Jahre für einen Umlauf um die Sonne. „Mit diesen beschränkten Beobachtungsdaten könnte unsere Annahme über die Position Plutos um mehrere Tausend Kilometer falsch liegen, was es sehr schwer macht effiziente ...
ann14058-de-at — Mitteilung
Ausgabe 15 vom CAPjournal jetzt erhältlich
28. Juli 2014: Die 15. Ausgabe vom CAPjournal (Communicating Astronomy with the Public) ist nun erhältlich! In dieser Ausgabe finden Sie Artikel über die besten Möglichkeiten für die astronomische Öffentlichkeitsarbeit mit Sehbehinderten, älteren Menschen und Kindern sowie einem Publikum rund um die Welt – vom ländlichen Mexiko bis zur Innenstadt von Tokio in Japan. Unter den Fachartikeln finden sich Beiträge über die Konstruktion eines eigenen Spektroskopielabors, die Erstellung eines selbstgebauten, portablen Planetariumssystems und die Verwendung neuer Analogien, um die Größenverhältnisse im Universum besser verständlich zu machen. Dies alles und noch mehr finden Sie in dem freien, referierten Journal für astronomische Kommunikation, das jetzt zum Download zur Verfügung steht.
ann14057-de-at — Mitteilung
Auf La Silla wird eine Solarfarm installiert
21. Juli 2014: Im Rahmen ihrer Umweltinitiativen hat die ESO einen Vertrag mit der chilenischen Firma Astronomy and Energy (einer Tochtergesellschaft der spanischen LKS Group) unterzeichnet, die eine Solarfarm am La Silla-Observatorium installieren soll. Die ESO hat bereits einige Jahre an umweltfreundlichen Lösungen für die Energieversorgung ihrer Standorte gearbeitet, was nun verwirklicht wird. Der Einsatz erneuerbarer Energien wird für die Zukunft als unverzichtbar angesehen, um den Energiebedarf auf nachhaltige Weise decken zu können. Die ambitionierten Programme der ESO sind darauf ausgerichtet die höchste Qualität der astronomischen Forschung zu erreichen. Hierzu werden das Design, die Konstruktion und der Betrieb der leistungsstärksten erdbasierten Beobachtungseinrichtungen der Welt benötigt. Allerdings stellt der Betrieb der Observatorien der ESO eine erhebliche Herausforderung bezüglich des Energieverbrauchs dar. Trotz der großen Menge an Sonnenlicht an den ESO-Standorten [1] ist es bisher nicht gelungen, diese natürliche Energiequelle effizient zu nutzen. Astronomy and Energy wird kristalline Photovoltaikmodule (Solarpanele) auf La Silla installieren, um Sonnenenergie effektiv nutzen ...
ann14056-de-at — Mitteilung
Folgen Sie der ESO auf Google+, Pinterest, LinkedIn und weiteren Social Media-Seiten
14. Juli 2014: Die ESO hat kürzlich ihre Präsenz in den sozialen Medien ausgeweitet, um sich noch besser mit ihren Fan-Gemeinschaften verbinden zu können. Sie können die ESO jetzt zu Ihrem Freundeskreis auf Google+ hinzufügen, um mit unseren aktuellsten Neuigkeiten immer auf dem aktuellsten Stand zu bleiben. Außerdem können Sie uns auf Pinterest folgen, wenn Sie sich für unsere schönsten Fotos interessieren, oder Sie suchen nach Karrierechancen auf LinkedIn für die ESO-Standorte in Deutschland und Chile. Desweiteren erwarten Sie mehr als 2000 ESO-Bilder, die auf Wikimedia für beispielsweise die Verwendung in Wikipedia hochgeladen wurden. Gleichzeitig hat die ESO zusammen mit dem Joint ALMA Observatory und ihren internationalen Partnern – dem National Radio Astronomy Observatory und dem National Astronomical Observatory aus Japan – vor kurzem eigene Accounts für das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) auf Facebook, Twitter, YouTube und Flickr angelegt. Die Facebook- und Twitter-Seiten sind auch auf Spanisch verfügbar. Entdecken Sie die ESO in den sozialen Medien. Wir laden Sie ein, die interaktive Grafik oder die Linkliste weiter unten zu erkunden. Hierzu haben wir zusätzlich eine Übersichtsseite, ...
ann14055-de-at — Mitteilung
ESO-Stipendiatin erhält renommierte Auszeichnung für die beste Doktorarbeit
3. Juli 2014: Die ESO-Stipendiatin Claudia Del P. Lagos hat einen MERAC (Mobilising European Research in Astrophysics and Cosmology) Preis 2014 für ihre Doktorarbeit über die Behandlung der Sternentstehung und ihrer Rückkopplung in Simulationen zur Galaxienbildung. Der Preis wurde am 2. Juli 2014 auf der European Week of Astronomy and Space Science (EWASS) 2014 in Genf in der Schweiz in der Kategorie für die beste Doktorarbeit in theoretischer Astrophysik vergeben [1]. Del Lagos hat einen Plenarvortrag auf der EWASS gehalten und wird später noch eine Vorlesung in der Schweiz unter der Schirmherrschaft der FONDATION MERAC halten. Del Lagos Doktorarbeit behandelt ein Modell zur Galaxienbildung namens GALFORM, das im Wesentlichen alle existierenden theoretischen Modelle der Sternentstehung implementieren kann. In ihrer Arbeit widmete sie sich zwei Kernprozessen im Zentrum der Galaxienbildung: die Entstehung von Sternen und die Regulierung der Sternbildung, die dem Einbringen von Energie in das interstellare Medium folgt – das Material, das in den Gebieten zwischen Sternsystemen in einer ...
ann14054-de-at — Mitteilung
ESOcast 66: Erster Spatenstich für das E-ELT
2. Juli 2014: Am 19. Juni 2014 wurde ein wichtiger Meilenstein für das European Extremely Large Telescope (E-ELT) erreicht. Ein Teil des 3000 Meter hohen Gipfels des Cerro Armazones, der zukünftigen Heimat des Teleskops, wurde als erster Schritt zur Einebnung gesprengt. Diese neue ESOcast-Episode erzählt die Geschichte der Sprengung, des damit verbundenen ersten Spatenstichs und der künftigen Möglichkeiten des E-ELT. Die Folge zeigt außerdem spektakuläre Bilder des Cerro Armazones, der künftigen Heimat des E-ELT in der Atacamawüste, der eigentlichen Sprengung und erklärt die Notwendigkeit den Gipfel einzuebnen, um das Teleskop bauen zu können. Diese erste Sprengung war lediglich eine von vielen Schritten des Prozesses. Die ersten Tiefbaumaßnahmen auf dem Cerro Armazones haben im März 2014 begonnen und werden voraussichtlich 16 Monate dauern. Hierzu zählen die Konstruktion einer befestigten Straße, einer Gipfelplattform und eines Betriebsgrabens. Die Feierlichkeiten zur Sprengung fanden in einer Entfernung von 20 Kilometern am Paranal-Observatorium der ESO statt – dem Standort des Very Large Telescope (VLT). Der ...
Angezeigt werden 21 bis 40 von 291