Mitteilungen 2012

ann12063-de-at — Mitteilung
Eine Hommage an die unbekannten Helden der ESO
24. September 2012: Anlässlich ihres 50-jährigen Jubiläums veröffentlicht die Europäische Südsternwarte (ESO) ein Video mit dem Titel „Tribute to ESO’s Unsung Heroes“ oder „Hommage an die unbekannten Helden der ESO“, das ihren ehemaligen, heutigen und zukünftigen Mitarbeitern gewidmet ist – den Menschen, die durch ihre Leidenschaft, ihr Engagement und ihre Professionalität die ESO von einem wagemutigen Traum aus dem Jahr 1962 in die Realität des produktivsten bodengebundenen Observatoriums umgesetzt haben. Obwohl sie meistens hinter den Kulissen bleiben, sind es diese Menschen, die durch ihre tägliche Arbeit die Organisation voranbringen und daran mitwirken, die ehrgeizigen Programme umzusetzen. Von Verwaltungsmitarbeitern und Menschen, die kochen und fahren, von Astronomen und Ingenieuren, jeder von ihnen ist ein unbekannter Held. Wir laden Sie ein, einige von ihnen in diesem Video kennenzulernen. Das Video zeigt größtenteils Bilder des preisgekrönten Fotografen Max Alexander, der die ESO für ein Projekt in Zusammenhang mit ihrem Jubiläum besucht hatte. Erstmals wurde das Video ...
ann12062-de-at — Mitteilung
Ausgabe 24 von Science in School ist da
18. September 2012: Die neueste Ausgabe des frei erhältlichen Magazins Science in School ist jetzt online und als Printversion verfügbar. Wie üblich bietet die europäische Zeitschrift für Naturwissenschafts-Lehrer und Ausbilder verschiedene interessante Artikel und Aktivitäten für Schüler. Zu den Höhepunkten dieser Ausgabe zählen Übersichtsartikel darüber was Hochenergie-Astrophysik uns über das Universum verrät, wie Genetik dabei hilft den Schmuggel seltener Tierarten in Brasilien zu verhindern und wie man den Farbstoff Indigo extrahiert und wie er im damals und heute genutzt wird. Das aktuelle Heft stellt außerdem eine Reihe von Experimenten und Ideen vor, die Schüler zu aktivem Lernen und anhaltendem Interesse an naturwissenschaftlichen Entdeckungen anhalten. Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ein Kooperationsprojekt von acht europäischen länderübergreifenden Wissenschaftsorganisationen, von denen die ESO ein Mitglied ist. Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt auf wissenschaftlicher Ausbildung überall in Europa und in unterschiedlichen Disziplinen: Betont werden herausragende Ausbildung und Spitzenforschung. Man kann zahlreiche Artikel und ihre in ...
ann12061-de-at — Mitteilung
Einladung an die Medien: Festakt am 11. Oktober 2012 zum 50ten Jahrestag der Gründung der Europäischen Südsternwarte (ESO)
18. September 2012: WAS Die ESO lädt Journalisten und andere Medienvertreter, die über dieses Ereignis berichten möchten, zum Festakt aus Anlass des 50. Jahrestags der Unterzeichnung des ESO-Gründungsdokuments ein, mit dem im Jahre 1962 die Europäische Südsternwarte (European Southern Observatory, ESO) gegründet wurde. WER ESO-Generaldirektor Prof. Tim de Zeeuw und der Präsident des ESO-Council, Prof. Xavier Barcons, werden die Minister und weitere Repräsentanten der Mitgliedsstaaten und des ESO-Gastlandes Chile, den ESO-Council, Vertreter weiterer ESO-Gremien, ehemalige ESO-Generaldirektoren, renommierte Astronomen und weitere Gäste willkommen heißen, die für die Entwicklung der Organisation eine wichtige Rolle gespielt haben. WARUM Die Veranstaltung würdigt die ersten 50 Jahre des wissenschaftlich produktivsten erdgebundenen Observatoriums der Welt. Zu den Höhepunkten des Abends werden gehören: Festvorträge des Physik-Nobelpreisträgers (2011) Prof. Brian Schmidt und des ESO-Generaldirektors Tim de Zeeuw;  Ansprachen von Bundesministerin Prof. Dr. Annette Schavan, MdB, Bundesministerin für Bildung und Forschung, und Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch, MdL, bayerischer Staatsminister für Wissenschaft, Forschung ...
ann12060-de-at — Mitteilung
Brigitte Bailleul und Thors Helm – die Gewinner der Wettbewerbe anlässlich des 50-jährigen ESO-Jubiläums!
10. September 2012: Die Europäische Südsternwarte (ESO) ist hocherfreut, die Gewinner der zwei Wettbewerbe „Sie entscheiden was das VLT beobachtet“ und „Twittern Sie sich zum VLT!“ anlässlich ihres 50-jährigen Geburtstags in diesem Jahr bekanntgeben zu können: Der Nebel „Thors Helm“ (NGC 2359) erhielt von der Öffentlichkeit im ersten Wettbewerb die meisten Stimmen und wird ein Ziel der Jubiläums-Beobachtungen mit dem VLT (Very Large Telescope) sein. Brigitte Bailleul aus Frankreich gewann den zweiten Wettbewerb und wird zum Paranal-Observatorium nach Chile reisen, um bei den Beobachtungen mitzuwirken. Zum ersten Mal in der Geschichte des Very Large Telescopes wird es auf ein Objekt am Himmel ausgerichtet, das von der Öffentlichkeit ausgewählt wurde – der Nebel „Thors Helm (NGC 2359). Die Beobachtungen werden live vom VLT auf dem Paranal am 50-jährigen Jubiläum – dem 5. Oktober 2012 – ins Internet gestellt, zusätzlich werden Gespräche und Sonderbeiträge aus dem Hauptsitz während des Tagesablaufs übertragen. Die Öffentlichkeit kann Fragen ...
ann12059-de-at — Mitteilung
Café & Kosmos am 11. September 2012
7. September 2012: mit Prof. Dr. Peter Fierlinger (Exzellenzcluster Universe)Unsere Welt verdankt ihre Existenz offenbar einem Symmetriebruch der Naturgesetze: In den ersten Pikosekunden nach dem Urknall entstanden auf hundert Millionen Teilchen Antimaterie hundert Millionen und ein Teilchen Materie. Beim Zerstrahlen aller Materie und Antimaterie in Energie blieb ein Überschuss – von einem Teilchen Materie. Doch wie erklärt sich diese Asymmetrie? Eine Antwort darauf könnte eine bisher nicht nachgewiesene, ganz kleine Ladungsverschiebung in Neutronen liefern, das so genannte elektrische Dipolmoment des Neutrons. Die Elementarteilchen tragen zwar keine elektrischen Ladungen - aber winzige magnetische Momente. An der Forschungs-Neutronenquelle Heinz Maier-Leibnitz (FRM II) der TUM entsteht gerade eine der weltweit stärksten Quellen für ultrakalte Neutronen. Hier wollen die Physiker mit höchster Präzision untersuchen, ob Neutronen nicht doch ein elektrisches Dipolmoment besitzen.Im Café & Kosmos am 11. September 2012 diskutiert Professor Peter Fierlinger vom Exzellenzcluster Universe mit den Besuchern, warum die Antimaterie bisher ein Rätsel darstellt und ...
ann12058-de-at — Mitteilung
Bekanntgabe der Gewinner des ersten europäischen Journalismuspreises für Astronomie
5. September 2012: Die Gewinner des ersten europäischen Journalistenpreises für Astronomie wurden heute, am 5. September 2012, auf einem Empfang im britischen House of Commons bekanntgegeben. Der Preis wurde eingerichtet um die nächste Generation von Forschern zu inspirieren. Katia Moskvitch von der BBC wurde durch eine Jury aus Repräsentanten der Europäischen Südsternwarte (ESO) und dem Science and Technology Facilities Council (STFC), das den Wettbewerb gemeinsam mit der Royal Astronomical Society und der Association of British Science Writers ausgeschrieben hatte, ausgewählt und erhielt als Preis eine Reise nach Chile. Das Ziel des Preises ist es, eine erhöhte Medienpräsenz der Wunder der Astronomie zu schaffen – ein Punkt, der wiederholt von Schülern als Hauptgrund zum Einstieg in eine Karriere in der Forschung benannt wird. Die Juroren wählten Moskvitch für ihre außergewöhnliche Serie zum Very Large Telescope am Paranal-Observatorium der ESO in Chile [1] als Gewinnerin aus. Die Verleihung des Preises an Moskvitch wurde auf einem ...
ann12057-de-at — Mitteilung
ESOcast 47: Leben finden
3. September 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. In dieser speziellen Folge – ESOcast Nr. 47 insgesamt – blicken wir auf eine der größten Herausforderungen, die Astronomen über die Jahrhunderte weiterverfolgt haben: die Suche nach Leben im Universum. Die ESO hat eine wichtige Rolle in dieser aufregenden Reise gespielt. Das 3,6-Meter-Teleskop ist einer der erfolgreichsten Planetenjäger. Dank des HARPS-Spektrografen konnten Astronomen mehr als 150 Planeten entdecken. Weitere wichtige Meilensteine bei der Untersuchung von Exoplaneten wurden mit dem Very Large Telescope (VLT) erzielt. Zum Beispiel nahm ein Team von Astronomen im Jahr 2004 das erste Bild eines Planeten außerhalb des Sonnensystems auf (eso0428). Außerdem konnten Astronomen die Atmosphäre einer ...
ann12056-de-at — Mitteilung
Call for Proposals für ESO-Periode 91 veröffentlicht
30. August 2012: Ab sofort sind Wissenschaftler dazu aufgerufen, für die ESO-Periode 91 Beobachtungsanträge einzureichen. Die Abgabefrist endet am 27. September 2012 um 12:00 Uhr MESZ (mittags).
ann12055-de-at — Mitteilung
Ein noch schärferer Blick ins Universum
24. August 2012: Eine neue Version der populären Top 100 Bilder-App der ESO ist zum Herunterladen auf iTunes verfügbar. Die neue Version, die jetzt rechtzeitig zu den Veranstaltungen zum 50-jährigen Jubiläum der ESO erscheint, nutzt die Möglichkeiten der dritten Generation des iPad-Retina-Displays und seiner 4-Prozessorkern-Graphik voll aus. Die kostenlose App verwandelt das iPad in ein aufregendes Fenster zu Universum und ermöglicht den Nutzern den Genuss von 100 spektakulären Bildern von entfernten Galaxien und Nebeln, dramatischen Landschaftsbildern des Nachthimmels und Ansichten einiger der weltweit leistungsstärksten Teleskope. Dank des superscharfen Retina-Displays (mit einer Million Pixel mehr als HDTV) wirken die Bilder spektakulärer als jemals zuvor. Die Bilder und die dazugehörigen Erklärungen werden ständig um die neuesten Bilder von den weltweit führenden bodengebundenen Teleskopen in der Atacama-Wüste in Chile ergänzt. Die Bilder können auch leicht heruntergeladen und als beeindruckende hochaufgelöste Hintergrundbilder für das iPad genutzt werden. Weitere neue Features sind unter anderem ein Index, der Nutzern ...
ann12054-de-at — Mitteilung
Beteiligen Sie sich mit Ihrer Firma am Bau des E-ELT: ESO-Industrietage
21. August 2012: Am 16. und 17. Oktober 2012 veranstaltet die ESO im Presseclub der Allianz Arena in München zwei Informationstage für Industrie und Wirtschaft. Bei dieser Veranstaltung können Firmen aus den ESO-Mitgliedsländern, die sich als Hauptauftragnehmer oder Subkontraktor für eine Beteiligung an der Errichtung des Kuppelbaus und der Struktur des European Extremely Large Telescope - dem zukünftigen größten Teleskop der Welt für das sichtbare Licht - interessieren, sich über entsprechende Möglichkeiten informieren. Alle Teilnehmer können ihr Unternehmen auf einem Poster präsentieren und im Rahmen einer kurzen Präsentation (5 Minuten) vorstellen. Bei Interesse an einer Teilnahme an den ESO-Industrietagen wenden Sie sich bitte an den Industriebeauftragten der ESO in Ihrem Mitgliedsland oder direkt an die ESO über industry@eso.org.
ann12053-de-at — Mitteilung
ESOcast 46: Licht sammeln
1. August 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. ESOcast 46 ist der sechste Teil dieser Serie. Er beschreibt wie hochmoderne Kameras und Spektrografen den leistungsstarken Teleskopen der ESO bei der Analyse des schwachen Leuchtens aus dem fernen Universum helfen. Ohne diese Instrumente wären die Augen der ESO auf den Himmel blind. Heutige astronomische Aufnahmen unterscheiden sich stark von denen aus den 1960ern. Damals benutzten Astronomen große fotografische Platten aus Glas, die nicht sehr empfindlich und schwierig in der Handhabung waren. Heutzutage benutzen ESO-Teleskope einige der größten und empfindlichsten Detektoren der Welt. Sie weisen nahezu jedes kosmische Photon nach und reproduzieren jedes mögliche Bit an Information. Zum Beispiel hat ...
ann12052-de-at — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 148
30. Juli 2012: Die neueste Ausgabe des vierteljährlichen Journals The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den letzten Entdeckungen. Die Highlights sind: Einen Bericht über die Fortschritte beim European Extremely Large Telescope-Projekt (E-ELT) Eine Beschreibung von POPIPlaN, einem Bilderkatalog neuentdeckter Planetarischer Nebel am Südhimmel Eine Studie über massereiche Sterne hinter den Magellanschen Wolken mit dem X-shooter-Spektrografen Die Hintergrundgeschichte zur Nutzung erneuerbarer Energien am Paranal-Observatorium.
ann12051-de-at — Mitteilung
Café & Kosmos am 10. Juli 2012
6. Juli 2012: mit PD Dr. Ralph Blumenhagen (Max-Planck-Institut für Physik) Die Stringtheorie stellt einen theoretischen Ansatz für eine vereinheitlichte Beschreibung alles Elementarteilchen und ihrer Wechselwirkungen dar. Ausgehend von einer zunächst ganz einfachen These, nämlich dass die fundamentalen Objekte in der Natur fadenähnlich sind, ergibt sich durch mathematische Analyse ein ganz neuer Zugang zur theoretischen Physik, der unsere normalen Vorstellungen von Raum und Zeit herausfordert. Anlässlich der Strings 2012 Konferenz, bei der sich Ende Juli die internationale Forschungselite der Stringtheorie-Forscher in München versammeln wird, diskutiert PD Dr. Ralph Blumenhagen mit den Gästen im Café & Kosmos am 10. Juli 2012 die Motive, Ergebnisse und mutmaßliche Zukunft dieser spannenden Forschungsdisziplin. Was: StringtheorieWann: Dienstag, der 10. Juli 2012 von 19:00 bis ca. 20:30Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München, in der Nähe der Münchener Freiheit Der Eintritt ist frei.
ann12050-de-at — Mitteilung
ESOcast 45: Öffentlichkeitsarbeit
2. Juli 2012: In Vorbereitung des 50-jährigen Jubiläums der ESO im Oktober 2012 präsentieren wir acht spezielle ESOcasts, jedes ein Kapitel aus dem Film Europe to the Stars — ESO’s First 50 Years of Exploring the Southern Sky oder Europa greift nach den Sternen – 50 Jahre Erforschung des Südhimmels durch die ESO. ESOcast 45 — Öffentlichkeitsarbeit — ist die fünfte spezielle Folge dieser Serie. Darin richten wir den Fokus darauf, wie die Mission der ESO voller Neugier, Wundern und Inspiration durch Kooperation und Öffentlichkeitsarbeit bekannt gemacht wird. In der Tat war Kooperation seit der Gründung der Organisation vor fünfzig Jahren schon immer die Basis vom Erfolg der ESO. Gemeinsam ermöglichen die ESO-Mitgliedsländer die beste astronomische Wissenschaft an den weltweit größten Observatorien. Die ESO arbeitet auch eng mit der Industrie, den Universitäten und Forschungsinstituten zusammen, um hochmoderne Technologien zu entwickeln. Zudem ermöglicht die ESO durch ihr Engagement in der Öffentlichkeit unzählige Möglichkeiten zur ...
ann12049-de-at — Mitteilung
ESO-Jahresbericht 2011 jetzt verfügbar
2. Juli 2012: Der ESO-Jahresbericht 2011 ist jetzt verfügbar. Er präsentiert die vielfältigen Aktivitäten der Europäischen Südsternwarte während des letzten Jahres und beinhaltet unter anderem folgende Themenbereiche: Forschungs-Highlights von den ESO-Anlagen mit den neuesten Ergebnissen zu Exoplaneten und der Entstehung von Planetensystemen, dem Zentrum unserer Galaxis - der Milchstraße, dem Studium aktiver galaktischer Kerne, den ersten Sternen und der Reionisation des Universums. Eine Zusammenfassung der Aktivitäten an ESO-Teleskopen. Den Status der astronomischen Instrumente am La Silla-Paranal-Observatorium mit einer detaillierten Beschreibung neuer Instrumente und Upgrades. Die aktuellsten Neuigkeiten vom Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) und dem European Extremely Large Telescope (E-ELT).
ann12048-de-at — Mitteilung
Selbstlenkender Marsroboter am Paranal-Observatorium der ESO getestet
20. Juni 2012: Wenn die ESA neue Konzepte für zukünftige Marsfahrzeuge testen möchte, benötigt sie eine Landschaft so ähnlich wie nur möglich zur Oberfläche des Mars. Die Atacama-Wüste in der Nähe des Paranal-Observatoriums im Norden Chiles ist dafür die perfekte Umgebung. Robofahrzeuge auf dem Mars können nicht direkt von der Erde gesteuert werden – Funksignale benötigen bis zu 40 Minuten für den Weg zum Mars und zurück. Stattdessen gibt man ihnen Instruktionen, die sie selbstständig ausführen. Heutige Marsrover können sich nur langsam bewegen und benötigen regelmäßig neue Anweisungen von der Erde. Das ESA-Team testet Konzepte, die es zukünftigen Rovern erlaubt, sich weitaus autonomer zu bewegen. Das Paranal-Observatorium der ESO beherbergte die Rover-Experimente und bot während der kalten und windigen Nächte willkommene Zuflucht für das Team. Für zwei Wochen nahm das Team das Prototypenfahrzeug mit dem Namen Seeker in einer fast marsähnlichen Umgebung nicht weit vom VLT in Betrieb. Wie ängstliche Eltern beobachteten sie ...
ann12047-de-at — Mitteilung
Ausgabe 23 von Science in School ist da
18. Juni 2012: Die neueste Ausgabe des frei erhältlichen Magazins Science in School ist jetzt online und als Printversion verfügbar. Wie üblich bietet die europäische Zeitschrift für Naturwissenschafts-Lehrer und Ausbilder verschiedene interessante Artikel und Aktivitäten für Schüler. Viele spannende Themen werden in Ausgabe 23 angesprochen,unter anderem Bildungsprojekte, bei denen Schüler ihre eigenen Radioteleskope oder Seismographen in der Schule bauen sowie Sonnen- und Mondfinsternisse im Klassenraum beobachten können. Topaktuelle Wissenschaft wird beispielsweise in Beiträgen zur Auslösung von Krebs bei der Trennung von Chromosomen oder warum einige Menschen mit Ausprägungen beider Geschlechter geboren werden behandelt. Andere Artikel beschreiben Solarzellen als alternative Energiequellen, erläutern wie Mathematik gefunden werden kann wo man sie nicht erwartest oder wie eine Expedition in die Antarktis bei der Missionsplanung zum Mars hilft. Desweiteren gibt es ein Bericht eines Lehrers vom CERN. Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ein Kooperationsprojekt von acht europäischen länderübergreifenden Wissenschaftsorganisationen, von denen die ESO ein Mitglied ...
ann12046-de-at — Mitteilung
Der weltbekannte Astrofotograf Serge Brunier bloggt live von den Observatorien der ESO
18. Juni 2012: Der weltbekannte Astrofotograf und ESO-Fotobotschafter Serge Brunier ist zurück an den Observatorien der ESO in Chile. Dieses Mal teilt er seine Erfahrungen in einem Liveblog der Skypix-Webseite Science et Vie mit. Die Blogeinträge sind auf Englisch und Französisch verfügbar. Sie können Serges Abenteuern auch auf Twitter mit dem Hashtag #ESOlive folgen. Serge war am La Silla-Observatorium, das 600 km nördlich von Santiago de Chile auf einer Höhe von 2400 Metern in den Außenbereichen der Atacama-Wüste liegt. An dieser Anlage betreibt die ESO einige der weltweit produktivsten Teleskope der 4-Meter-Klasse. Nach La Silla wird Serge weiter nördlich in Chile ans Paranal-Observatorium reisen, zur Heimat des Very Large Telescopes und des naheliegenden Cerro Armazones, an dem die ESO das European Extremely Large Telescope bauen wird – das weltweit größte „Auge auf den Himmel“.
ann12045-de-at — Mitteilung
Einladung an die Medien: Wissenschaftliches Symposium ESO@50
15. Juni 2012: Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an der wissenschaftlichen Fachtagung ESO@50 teilzunehmen, die anlsslich des 50-jährigen Jubiläums der ESO vom 3. bis zum 7. September in Garching bei München stattfindet. Einige der bekanntesten Wissenschaftler aus Europa und der ganzen Welt werden teilnehmen. Während der fünftägigen Konferenz können Journalisten gemeinsam mit den Astronomen einen Überblick über die Hauptthemengebiete bekommen, zu denen Beobachtungen mit den Einrichtungen der ESO einen wichtigen Beitrag geleistet haben. Dies reicht von der Erforschugtn unseres Sonnensystems bis hin zur Grundlagenforschung in der Physik. Perspektiven auf die wissenschaftlichen Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte werden ebenfalls gegeben. Interviews mit den Teilnehmern sind natürlich ebenfalls möglich. Zu den eingeladenen Rednern zählen unter anderem: Richard Ellis: ESO's impact on ground-based astronomy (Der Beitrag der ESO zur bodengebundenen Astronomie) Marijn Franx: High-redshift clusters and proto-clusters (Hochrotverschobene Galaxienhaufen und Proto-Haufen) Reinhard Genzel: The Milky Way centre (Das Zentrum der Milchstraße) Alvio Renzini: How ESO changed ...
ann12044-de-at — Mitteilung
Grundstein für die Erweiterung des ESO-Hauptsitzes gelegt
11. Juni 2012: Am 11. Juni 2012 um 18:00 Uhr fand am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte in Garching bei München eine Zeremonie zur Grundsteinlegung für die Erweiterung des ESO-Gebäudes statt. In einer Zeitkapsel wurden eine Liste mit den Namen der Delegierten des ESO-Council, die neueste Ausgabe des ESO Messenger und eine aktuelle Tageszeitung versiegelt und in das Fundament des Gebäudes eingelassen. Die Erweiterung wird aus einem Bürogebäude und einem Technikbau bestehen, die über eine überdachte Brücke mit dem alten Hauptquartier verbunden sind. Der Entwurf stützt sich stark auf die Verwendung natürlicher Lichtquellen und sieht zwei Innenhöfe vor. Dieses ungewöhnliche und innovative Konzept greift auch die Kurvenformen des bereits vorhandenen Hauptgebäudes auf. Weitere Details sind unter eso1215 zu finden. Das neuartige Bürogebäude, das vom Architekturbüro Auer+Weber+Assoziierte entworfen wurde, wird es der ESO ermöglichen, alle am Standort Garching lokalisierten Mitarbeiter, die derzeit teilweise in behelfsmäßigen Büros oder in anderen Gebäuden auf dem Garchinger Forschungscampus untergebracht ...
Angezeigt werden 41 bis 60 von 92