Mitteilungen 2011

ann11072-de-at — Mitteilung
Tag der offenen Tür 2011: Programm
12. Oktober 2011: Die Europäische Südsternwarte hat eine Reihe von spannenden Aktionen für ihren Tag der offenen Tür 2011 zusammengestellt, der am 15. Oktober zwischen 11:00 und 18:00 am ESO-Hauptsitz in Garching bei München stattfindet. Zu den Highlights des diesjährigen Programms gehört unter anderem der Bau eines Modells des Hauptspiegels des geplanten European Extremely Large Telescope (E-ELT) in Originalgröße, das einmal das größte optische Teleskop der Welt sein wird (nur bei gutem Wetter). Die Besucher können außerdem Originalbauteile des E-ELT besichtigen und mithilfe von Animationen und virtuellen 3D-Rundgängen das Teleskop kennenlernen. In einer Ausstellung über das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) können Besucher   in einer Simulation einen der robusten Spezialtransporter bedienen, die die ALMA-Antennen sicher auf das   5000 Meter hoch gelegene  Chajnantor-Plateau transportieren. Im Auditorium können die Besucher Vorträge von ESO-Astronomen hören, sich Podcasts ansehen und live  mit Astronomen am Very Large Telescope in Chile sprechen. Die ESO hat außerdem mehrere Aktivitäten für Kinder vorbereitet, ...
ann11070-de-at — Mitteilung
Einladung an die Medien: Besucher des ESO-Hauptsitzes bauen den Hauptspiegel des größten geplanten optischen Teleskopes der Welt in Originalgröße nach
5. Oktober 2011: Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, live dem Nachbau des 40-Meter-Spiegels des geplanten European Extremely Large Telescope (E-ELT) in Originalgröße beizuwohnen. Die Veranstaltung findet – gutes Wetter vorausgesetzt – am Samstag, dem 15. Oktober 2011 von 11:00 bis 18:00 am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching bei München statt. Der Hauptspiegel des E-ELT wird so groß sein, dass man ihn sich nur schwer vorstellen kann. Der originalgetreue Nachbau wird dieses Meisterstück der Ingenieurskunst ins rechte Licht setzen. Medienvertreter, die an der Veranstaltung teilnehmen, werden die einzigartige Gelegenheit bekommen, die Dimensionen des Teleskopes, das das größte optische Teleskop der Welt werden wird, fotografisch zu dokumentieren. Außerdem haben sie die Gelegenheit, am E-ELT-Projekt beteiligte Wissenschaftler zu interviewen. Ein maßstabsgetreues E-ELT-Modell, das zeigt wie das vollständige Observatorium aussehen wird, wenn es fertiggestellt ist, ist zusätzlich vorhanden. Das E-ELT ist das bislang ehrgeizigste Projekt der ESO. Wenn es Anfang des nächsten Jahrzehnts den ...
ann11057-de-at — Mitteilung
Tag der offenen Tür 2011 bei der ESO: Helfen Sie mit ein Modell vom Hauptspiegel des E-ELT in Originalgröße zu bauen
29. August 2011: Der Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte (European Southern Observatory, kurz ESO) in Garching bei München öffnet am Samstag dem 15. Oktober 2011 von 11:00 bis 18:00 seine Türen für jedermann. Die Veranstaltung ist Teil der Aktivitäten anlässlich des Tages der offenen Tür des Forschungscampus Garching, an dem sich auch viele andere Forschungsinstitute in der unmittelbaren Umgebung beteiligen. Das Highlight des Tages – gutes Wetter vorausgesetzt – wird der der Aufbau eines Modells vom Spiegel des zukünftigen größten Teleskops der Welt auf dem Außengelände des ESO-Hauptsitzes in Originalgröße. Die Besucher können die 798 einzelnen Segmente des 39,3 Meter durchmessenden Hauptspiegels des European-Extremely Large Telescope (E-ELT) mithilfe von 1,40 Meter großen Sechsecken aus Pappe nachstellen. Das fertige Modell wird knapp 1000 Quadratmeter Fläche belegen. Das E-ELT ist das bislang ehrgeizigste Projekt der ESO. Es wird einmal das größte Teleskop der Welt werden. Wenn es Anfang des nächsten Jahrzehnts den Betrieb aufnimmt, soll das ...
ann11039-de-at — Mitteilung
Die ESO testet neues kompaktes Laserleitsternsystem an der Allgäuer Volkssternwarte Ottobeuren
22. Juni 2011: Gestern Nacht wurde der Prototyp eines neuen Lasterleitsternsystems der ESO an der Allgäuer Volkssternwarte Ottobeuren zum ersten Mal erfolgreich zum Einsatz gebracht. Das Projekt stellt eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen den Amateurastronomen der Sternwarte, den am Bau der Komponenten beteiligten Unternehmen aus Deutschland und den Ingenieuren der ESO dar. Nach Abschluß der Testreihe wird das neue Laserleitsternsystem am Very Large Telescope am Paranal-Observatorium der ESO installiert werden. Genau wie bei den 8-Meter-Teleskopen des VLT ragte gestern Abend über Ottobeuren plötzlich ein gelboranger Laserstrahl aus der Kuppel der Sternwarte in den Himmel. Mit enormen 20 Watt (Zum Vergleich: Ein handelsüblicher Laserpointer hat eine Leistung von etwa 1 Milliwatt.) strahlte der Laser bei einer Wellenlänge von 589 Nanometern und regte Natriumatome in etwa 90 Kilometern Höhe über dem Erdboden zum Leuchten an. Damit wurde am Himmel ein künstlicher Stern erzeugt, den die Astronomen zu Hilfe nehmen konnten, um mit der Technik der Adaptiven ...
Angezeigt werden 1 bis 4 von 4