Kurzmeldungen

Subscribe to receive news from ESO in your language!
ann15027-de-at — Mitteilung
Spanischer Industrietag bei der ESO
27. März 2015: Am 9. April 2015 wird am ESO-Hauptsitz in Garching ein Industrietag für spanische Betriebe stattfinden. Bei dem Treffen können Vertreter interessierter spanischer Firmen und Institutionen Informationen über die ESO erhalten und bekommen eine Einführung zum European Extremely Large Telescope (E-ELT) sowie potentielle Möglichkeiten für die industrielle Beteiligung aufgezeigt. In Spanien hat die Astronomie eine lange Geschichte, die bis in das Jahr 800 nach Al-Andalus zurück reicht. Dort, auf diesem islamischen Teil der Iberischen Halbinsel, wurde indisches, mesopotamisches, persisches, griechisches und römisches Wissen von frühen muslimischen Astronomen aufgegriffen – unter ihnen beispielsweise Al-Faraghani, dessen Berechnungen zum Erdumfang von Columbus verwendet wurden. Die Astronomie in Spanien machte in den späten 1970ern große Fortschritte als das Land damit begann, in die moderne Astronomie zu investiert. Internationale Übereinkommen, die die Verwendung der Observatorien auf den Kanarischen Inseln unterstützten, wurden ausgehandelt und Spanien wurde Gründungsmitglied der European Space Agency (ESA). Spanien trat der ESO 2006 ...
ann15026-de-at — Mitteilung
Videos und Fulldome-Material der ESO jetzt schneller herunterladen
26. März 2015: Als wissenschaftliche Einrichtung bietet die ESO eine gute Infrastruktur für die Übertragung der neuesten astronomischen Daten zu den Astronomen der Mitgliedsländer der ESO. Zusätzlich stellt die ESO allerdings auch fast 10.000 Bilder und 2500 Videos für die Verwendung in der Presse und für die allgemeine Öffentlichkeit zur Verfügung. Alle Bilder und Videos der ESO sind kostenlos abrufbar, ein großer Teil unseres Internetverkehrs resultiert aus der Übertragung von Videos – wozu alle Videos von Podcasts über große Ultra HD-Aufnahmen bis zu Ganzkuppel-Planetariumsvideos zählen. Einige der größeren Dateien haben eine Größe von einigen Gigabyte und können im Fall von Ganzkuppel-Planetariumsshows sogar bis zu 400 Gigabyte beinhalten. Bisher hatte die ESO lediglich einen Serverstandort: am ESO-Hauptsitz in Garching. Von dort wurden alle Inhalte über den ganzen Globus verteilt. Etwa 40% des öffentlichen Internetverkehrs stammten allerdings von außerhalb Europas, was seit mehr als einem Jahrzehnt Nachteile bezüglich der Geschwindigkeit und der Benutzerfreundlichkeit für den ...
ann15025-de-at — Mitteilung
Sturm in Nord- und Zentralchile
25. März 2015: Als Reaktion auf die Informationen des chilenischen Wetterdienstes durch das Unwetter-Warnsystem wurde in Zusammenarbeit mit dem Regionaldirektorat ONEMI eine Unwetterwarnung für Nord- und Zentralchile wegen starker Regenstürme ausgerufen. Wir möchten Sie hiermit informieren, dass derzeit kein Kontakt zu unseren Mitarbeitern von APEX, ALMA und Paranal möglich ist. Bisher wurden aber keine Schäden festgestellt und alle Mitarbeiter befinden sich in Sicherheit. Familienmitglieder können von der ESO-Personalabteilung unter +56 2 24633000 weitere Informationen erhalten. Update vom 25.03.15 20:43 MEZ: Die Verbindungen zum Paranal sind wiederhergestellt. Update vom 25.03.15 20:53 MEZ: Die Verbindungen zu APEX und ALMA sind wiederhergestellt.
ann15024-de-at — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 159
24. März 2015: Die neueste Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Magazins The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den aktuellen Entdeckungen. Zu den Highlights dieser Ausgabe zählen: Die wissenschaftliche Prüfung von SPHERE Die Rückkehr des Mittleren Infrarotbereichs zum VLT: Neuigkeiten von der VISIR-Aufrüstung Eine unverzerrte nahinfrarote interferometrische Untersuchung von heißem exozodiakalem Staub Ein astrophysikalisches Labor: Verständnis und Auswertung des jungen massereichen Sternhaufens Westerlund 1 GIRAFFE Inner Bulge Survey (GIBS) Laden Sie The Messenger im PDF-Format herunter oder besuchen Sie die The Messenger-Webseite, um den Messenger kostenfrei als gedrucktes Exemplar zu abonnieren.
ann15023-de-at — Mitteilung
Girls' Day am ESO-Hauptsitz in Garching
19. März 2015: Die ESO beteiligt sich am 23. April 2015 am deutschlandweiten Girls‘ Day. Bei dieser jährlich stattfindenden Veranstaltung öffnen technische Unternehmen, Universitäten und Forschungsorganisationen ihre Pforten speziell für Schülerinnen, um ihnen einen Einblick in wissenschaftliche und technologische Berufe zu geben, um sie zu ermutigen, eine Karriere in diesen Berufsfeldern anzustreben. Am Girls‘ Day zeigen wir, woran bei der der ESO gearbeitet wird und mit welchen Themen unsere Mitarbeiter in ihrem Arbeitsalltag beschäftigt sind: astrophysikalische Forschung, mechanische Konstruktion, optische Integration oder die Entwicklung neuester Technologien. Das Programm beinhaltet einen einführenden Vortrag, einen Rundgang durch die wichtigsten Labore der ESO und Workshops mit Experimenten aus den Bereichen Astronomie und Ingenieurswesen, bei denen sich auch die Gelegenheit bietet Fragen zu diesen Berufsfeldern zu stellen. Die Schülerinnen erfahren, wie astrornomische Instrumente gebaut und getestet werden und lernen, wie man astronomische Daten aufnimmt und mit ihrer Hilfe versucht, die großen offenen Fragen der astronomischen Forschung zu ...
ann15022-de-at — Mitteilung
ESOcast 73 — Your ESO Pictures
19. März 2015: Your ESO Pictures ist eine Flickr-Gruppe, in der man ESO-bezogene Fotos teilen kann und so zum Entstehen einer Galerie mit beeindruckenden Bildern beitragen kann. Dieser ESOcast zeigt einige der schönsten Beiträge zu Your ESO Pictures aus den letzten Jahren. Darunter sind Bilder von den ESO-Observatorien zu finden, faszinierende Landschaftsbilder der chilenischen Atacamawüste sowie Aufnahmen vom Nachthimmel. Sie können die ESOcasts bei iTunes abonnieren, zukünftige Episoden auf YouTube sehen oder uns bei Vimeo folgen. Viele weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar. Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen können, oder übersetzen Sie dieses Video auf DotSUB.
ann15020-de-at — Mitteilung
ALMA für Besucher geöffnet
17. März 2015: Die ALMA Operations Support Facility öffnet am 29. März 2015 das erste mal seine Türen für die Öffentlichkeit und bietet somit Besuchern eine der seltenen Möglichkeiten zu erleben, wie sich der Alltag für die Mitarbeiter einer der fortschrittlichsten wissenschaftlichen Anlagen der Welt anfühlt. ALMA ist ein Observatorium auf dem aktuellsten Stand der Technik, das Strahlung von den kältestesn Objekten des Universums untersucht. Die Wellenlängen des Lichts liegen bei etwa einem Millimeter, also zwischen infrarotem Licht und Radiowellen, und wird deshalb als Millimeter- und Submillimeterstrahlung bezeichnet. ALMA besteht aus 66 hochpräzisen Antennenschüsseln, die über Entfernungen von bis zu 16 Kilometer verteilt angeordnet sind. Die globale Zusammenarbeit ist eines der derzeit größten bodengebundenen astronomischen Projekte. Als Betriebszentrale befindet sich die ALMA Operations Support Facility in einer Entfernung von 28 Kilometern von der Teleskop-Anlage selbst und beherbergt bis zu 250 Mitarbeiter, darunter Vertragsarbeiter, Wartungspersonal und Astronomen. Besuche der Operations Support Facility sind samstag- ...
ann15019-de-at — Mitteilung
Science in School: Ausgabe 31 jetzt erhältlich
13. März 2015: Die neueste Ausgabe des kostenlosen Magazins Science in School ist jetzt sowohl online als auch in gedruckter Form erhältlich. Die europäische Zeitschrift für Lehrer naturwissenschaftlicher Fächer bietet in jeder Ausgabe inspirierende Artikel, lustige Spiele und Mitmach-Aktivitäten für Schüler. Es unterstützt die Kommunikation zwischen Lehrern, Wissenschaftlern und allen, die in der europäischen Wissenschaftsausbildung tätig sind, und fördert so anregenden naturwissenschaftlichen Unterricht. Unter den Highlights dieser Ausgabe sind die herausfordernde Logistik der Erforschung des Mondes und die Psychologie hinter einer perfekten Mahlzeit. Außerdem enthalten: Wie kann man die unterschiedlichen Farben von Sternen mithilfe einer Glühbirne veranschaulichen, die Herstellung pH-sensitiver Tinte aus Gemüse und wie durch die Verwendung von Pappbechern Schüler zu Robotern werden können. Science in School wird durch EIROforum veröffentlicht, ein Kooperationsprojekt von acht europäischen länderübergreifenden Wissenschaftsorganisationen, von denen die ESO ein Mitglied ist. Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt auf wissenschaftlicher Ausbildung überall in Europa und in unterschiedlichen Disziplinen: Betont werden ...
ann15018-de-at — Mitteilung
Astrocamera 2015: Wettbewerb für Einreichungen geöffnet
11. März 2015: Die ESO lädt Sie ein an AstroCamera 2015 teilzunehmen — einem internationalen Wettbewerb zur Unterstützung der Popularität der Astronomie und Astrofotografie. Der Wettbewerb wird vom Hewelianum Centre in Danzig in Polen organisiert. Die Gewinner erhalten Geldpreise von den Organisatoren. Die ESO wird als einer der Sponsoren der Veranstaltung Buchpreise sowie DVDs für Ehrennennungen der Jury vergeben. Der Wettbewerb wurde das erste Mal am 28. Januar 2011 in Verbindung mit dem 400. Geburtstag von Johannes Hevelius angeboten, einem Astronomen aus dem 17. Jahrhundert. Er richtet sich an alle Enthusiasten der Astrofotografie. Das Leben und die Errungenschaften von Hevelius, einem berühmten Beobachter des Nachthimmels, waren eine Inspiration für das Hewelianum Centre den AstroCamera-Wettbewerb zu einer regelmäßigen Veranstaltung werden zu lassen. Dieses Jahr findet er zum fünften Mal statt. Der Wettbewerb unterteilt sich in die folgenden Kategorien: Kategorie I: Deep Sky-Objekte (Fotografien von Sternhaufen, Galaxien, Nebeln, etc.) Kategorie II: Objekte des Sonnensystems (Fotografien ...
ann15017-de-at — Mitteilung
Gewinnen Sie eine Reise zum Paranal mit dem Photo Nightscape Awards 2015
6. März 2015: Die ESO lädt Sie ein, an den zweiten Photo Nightscape Awards (PNA) teilzunehmen – einem internationalen Nachtaufnahmen-Wettbewerb für Astrofotografen. Als Partner für den Wettbewerb, der von Ciel et Espace Photos organisiert wird, wird die ESO den Gewinner des ersten Platzes in der Kategorie Nachtaufnahmen mit einer Reise zum Paranal prämieren, der Heimat des Very Large Telescope (VLT) im Norden Chiles. Die Wettbewerbskategorien sind: Nachtaufnahmen, Innerorts und Zeitrafferaufnahmen und richten sich an Fotografen aus allen Ländern. Die PNA-Juniorkategorien für 9-12- und 13-17- Jährige sind französischen Staatsangehörigen vorbehalten. Alle, die am Wettbewerb teilnehmen wollen, können einen Anmeldebogen mit ihrem Foto- oder Videobeitrag unter der E-Mail-Adresse pna@photonightscapeawards.com einreichen Minderjährige benötigen außerdem eine Einverständniserklärung der Eltern. Für weitere Informationen sehen Sie sich bitte die Teilnahmebedingungen des Wettbewerbs auf der zugehörigen Webseite an. Ankündigungen werden auf der PNA-Facebookseite veröffentlicht. Die Preisverleihung wird am 7. November 2015 im Planetarium des Cité des Sciences et de l'Industrie ...
ann15016-de-at — Mitteilung
Entdecken Sie die ESO Supernova
6. März 2015: Am Donnerstag, dem 16. April um 16:00 Uhr lädt die ESO Studenten und Mitarbeiter aller Institute auf dem Forschungscampus Garching zu einer Präsentation zum ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum ein, die am ESO-Hauptsitz im Eridanus-Auditorium stattfinden wird. Die ESO Supernova wird am Standort des ESO-Hauptsitzes gebaut und wird Mitte 2017 eröffnet werden. Die Veranstaltung wird Studenten, Mitarbeiter und alle anderen am Forschungscampus Garching über die Möglichkeiten informieren, die für sie mit dem Projekt verbunden sind. Projektkoordinator Fabian Reckmann und Lars Lindberg Christensen, der Leiter der ESO-Abteilung für Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit werden den Status des Projekts vorstellen und erklären wie andere interessierte Institutionen und Einzelpersonen Teil des Projekts werden können oder es anderweitig unterstützen können. Die ESO Supernova wird ein innovatives Astronomiezentrum, das eindrückliche Erfahrungen ermöglicht, die die Besucher über das Universum in dem wir leben staunen lassen werden. Das Zentrum bietet Schulklassen und Familien unvergessliche Lernerlebnisse, bei denen sogar sehr ...
ann15015-de-at — Mitteilung
ALMA führt erste Beobachtungen mit sehr langen Basislinien durch
5. März 2015: ALMA, das Atacama Large Millimeter/submillimeter Array, hat erfolgreich seine enorme Sammelfläche und Sensitivität mit dem von APEX (Atacama Pathfinder Experiment) vereinigt, wodurch ein neues Instrument über die sogenannte Very Long Baseline-Interferometrie (VLBI) entsteht. Größere Teleskope können schärfere Beobachtungen durchführen, und die Interferometrie ermöglicht es mehreren Teleskopen so zusammenzuarbeiten, als würde es sich um ein einziges Teleskop von der Größe des Abstands der einzelnen Teleskope — auch Basislinie genannt — handeln. Bei der VLBI werden die Daten von zwei eigenständigen Teleskopen vereint, so dass ein virtuelles Teleskop entsteht, dessen Größe der geografischen Distanz zwischen den beiden entspricht — potenziell bis zum Durchmesser der Erde — wodurch eine herausragende Vergrößerung erreicht werden kann. Ein wichtiger Zwischenschritt ist es hierbei, die Technik für kurze Basislinien zu testen. Am 13. Januar 2015 haben ALMA und das daneben angesiedelte APEX-Teleskop gleichzeitig den Quasar 0522-364 untersucht. Diese entfernte Galaxie wurde für diese erste Beobachtung solcher Art ...
ann15014-de-at — Mitteilung
Die ESO bleibt das produktivste bodengebundene Observatorium der Welt
5. März 2015: Eine Studie über die Anzahl von begutachteten wissenschaftlichen Artikeln, die 2014 mit Daten der ESO-Teleskope und Instrumente veröffentlicht wurden, hat gezeigt, dass die ESO weiterhin das weltweit produktivste bodengebundene Observatorium ist. Astronomen nutzten für 864 begutachtete Fachartikel im letzten Jahr Beobachtungsdaten von ESO-Einrichtungen, was dem Allzeithoch von 2012 entspricht. Die Zahl der Artikel, die 2014 mit ESO-Daten veröffentlicht wurden, war sogar weiterhin etwas höher als die veröffentlichten Artikel, deren Daten vom NASA/ESA Hubble Space Telescope stammen. Fast 65% aller Fachartikel von 2014, die auf ESO-Daten basieren, verwenden Daten, die mit dem Very Large Telescope (VLT) oder der VLT Interferometer-Anlage aufgenommen wurden. Die produktivsten VLT-Instrumente aus Sicht der Artikelzahl sind UVES und FORS2, VIMOS steht an dritter Stelle. Zusätzlich zeigen GIRAFFE und SINFONI einen starken Aufwärtstrend. Das VISTA-Durchmusterungsteleskop am Paranal-Observatorium hat im Vergleich zu 2013 Daten für fast doppelt so viele Artikel geliefert. FEROS, SOFI und WFI stiegen ebenfalls an, während ...
ann15013-de-at — Mitteilung
Erinnerungstafel für das Leiden-Statement enthüllt
4. März 2015: Im Januar 1954 versammelten sich zwölf Astronomen aus sechs verschiedenen europäischen Ländern im Senatssaal der Universität Leiden in den Niederlanden. Die Gruppe traf sich mit der Absicht gemeinschaftlich ein europäisches Observatorium auf der Südhalbkugel zu gründen und so die Vorzüge des Südhimmels zu nutzen. Im Laufe des Treffens, das von Bertil Lindblad aus Saltsjöbaden geleitet wurde, formulierten die zwölf Astronomen ein Dokument und unterzeichneten es mit ihren Namen, um Unterstützung von den Regierungen für ihren ehrgeizigen Plan zu erhalten. Das deshalb so genannte Leiden-Statement wurde zur Grundlage der ESO-Konvention aus dem Jahr 1962 und markierte so die Geburt der gemeinschaftlichen Arbeit, die seitdem sogar die ambitionierte Vision der zwölf Gründungsastronomen bei weitem übertroffen hat. Heute ist die ESO die führende zwischenstaatliche Organisation in Europa und betreibt einige der fortschrittlichsten wissenschaftlichen Geräte. Sie wird von sechzehn Ländern unterstützt; einige weitere haben ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bekundet. Um diesen Meilenstein in ...
ann15012-de-at — Mitteilung
ESOcast72 – Ein tiefer dreidimensionaler Blick in das Universum
26. Februar 2015: Einem Astronomenteam mit Beteiligung aus Potsdam und Göttingen ist es mit dem MUSE-Instrument am Very Large Telescope der ESO gelungen, den bisher besten dreidimensionalen Blick in das tiefe Universum zu erhaschen. Nach einer gerade einmal 27-stündigen Beobachtung der Hubble Deep Field South-Region konnten sie Aussagen über Entfernungen, Bewegungen und andere Eigenschaften von weitaus mehr Galaxien als jemals zuvor in diesem kleinen Bereich des Himmels machen. Damit schlugen sie Hubble um Längen und machten bisher unsichtbare Objekte sichtbar. Dieser ESOcast erklärt, was die neuen MUSE-Beobachtungen so bedeutsam macht und zeigt, wie leicht es mittlerweile für Astronomen ist, Tausende Bilder von fernen Galaxien, jedes bei einer anderen Wellenlänge aufgenommen, zu einem dreidimensionalen Datenwürfel zusammenzusetzen. Sie können die ESOcasts bei iTunes abonnieren, zukünftige Episoden überYouTube sehen oder uns bei Vimeo folgen. Viele weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar. Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen ...
ann15011-de-at — Mitteilung
Spatenstich für das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum
24. Februar 2015: Heute fand am ESO-Hauptsitz in Garching bei München der Spatenstich für das neue Planetarium & Besucherzentrum – die ESO Supernova – statt. Damit hat der Bau der neuen Einrichtung begonnen. Die ESO Supernova soll der Öffentlichkeit die Faszination und Bedeutung der Astronomie näher bringen. Sie ist aus einer Kooperation zwischen der ESO und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) hervorgegangen. Die Klaus Tschira Stiftung, die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert, stellt die Mittel für den Bau des Zentrums zur Verfügung. Betreiber wird die ESO sein. Das außergewöhnliche Gebäude wurde von den Architekten Bernhardt + Partner entworfen. Die neue Einrichtung wird dem Besucher nicht nur einen Einblick in die Welt der Astronomie vermitteln. Außerdem sollen wissenschaftliche Ergebnisse, Projekte und technologische Durchbrüche der ESO präsentiert werden. Ein Besuch der ESO Supernova wird vor allem durch das moderne Planetarium und die riesige Ausstellungsfläche von über 2000 Quadratmetern zum Erlebnis für die ganze ...
ann15010-de-at — Mitteilung
First Light für die Laser Guide Star Technology-Kollaboration
10. Februar 2015: Ein Team von Astronomen und Ingenieuren der ESO, dem Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC), des Gran Telescopio CANARIAS (GTC) und dem INAF Osservatorio Astronomico di Roma hat erfolgreich das [1] des IAC am Observatorio del Teide auf Teneriffa in Spanien in Betrieb genommen und erstes Licht erreicht. Nach einer Vereinbarung im April 2014 zwischen der ESO und dem IAC wurde die erforderliche Infrastruktur für das Experiment dort aufgebaut. Das Team hat die Installation und die Inbetriebnahme des Lasers der ESO-Wendelstein-Laserleitstern-Einheit vorgenommen sowie das Empfängersystem und die automatisierte Beobachtungssoftware eingerichtet. Die gemeinsamen Aktivitäten umfassen Forschungs- und Entwicklungsstudien, um die von der oberen Atmosphäre zurückkehrende Helligkeit des Laserleitsterns zu optimieren. Besondere Aufmerksamkeit Der experimentelle Aufbau verwendet eine Glasfasertechnologie, die bei der ESO entwickelt wurde, um einen 20 Watt kontinuierlich emittierenden Laser zu realisieren, bei dem einige Laserparameter variiert werden können wie beispielsweise die Frequenz, die spektralen Linien, Bandbreiten, die Polarisation und ...
ann15009-de-at — Mitteilung
Vielen Dank an alle 100.000 Facebook-Freunde!
10. Februar 2015: Die ESO begrüßt ganz herzlich den 100.000-ten Fan ihrer englischsprachigen Facebookseite und möchte sich bei allen bedanken, die auf Deutsch oder auf Englisch auf Facebook mit uns befreundet sind und sich dafür interessieren, was im Bereich Astronomie und Weltraumforschung passiert und wie die ESO daran beteiligt ist. Mit jedem Klick auf den Like-Button, jedem Teilen und Erwähnen erreichen die Wunder des Universums neue Leser und wir sind dankbar für alle, die die ESO dabei unterstützen mehr Menschen als jemals zuvor zu erreichen.
ann15008-de-at — Mitteilung
Lehrerfortbildung zur Sternentwicklung
4. Februar 2015: Von Freitag, 6. März 2015 bis Samstag 7. März 2015 veranstaltet der Bildungsausschuss der Deutschen Astronomischen Gesellschaft in Kooperation mit der ESO und dem Exzellenzcluster Universe der TU München eine zweitägige Lehrerfortbildung zum Thema Sternentwicklung. Die Fortbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit der Astrophysik der Sterne befassen, z.B. im Rahmen der Lehrplanalternative Astrophysik in der Jahrgangsstufe 12 an bayrischen Gymnasien. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden interessierte Lehrerinnen und Lehrer hier. Zur Nachbereitung der Fortbildung erhalten die Teilnehmer eine Fülle an didaktischen Materialien, dazu Präsentationsfolien und Computersoftware sowie eine Literatur- und Linksammlung. Die Fortbildung findet am ESO-Hauptsitz in Garching bei München statt.
Angezeigt werden 1 bis 20 von 558