Kurzmeldungen

Subscribe to receive news from ESO in your language!
ann15013 — Mitteilung
Plaque Commemorating Leiden Statement Unveiled
4. März 2015: In January 1954, twelve astronomers from six different European nations congregated in the Senate Room of Leiden University in the Netherlands. The party had met with the intention of discussing a joint venture with the aim of establishing a European observatory under the favourable skies of the southern hemisphere. In the course of the meeting, chaired by Bertil Lindblad of Saltsjöbaden, the twelve astronomers formulated and duly signed their names to a document intended to garner governmental support for their ambitious plan. The subsequently named Leiden Statement laid the groundwork for the ESO Convention of 1962 and so marked the birth of a venture that has since far exceeded even the ambitious vision of those twelve founding astronomers. Today, ESO is the foremost intergovernmental astronomy organisation in Europe, operating some of the most advanced scientific equipment ever built and supported by sixteen countries, with several more having expressed an interest ...
ann15012-de-at — Mitteilung
ESOcast72 – Ein tiefer dreidimensionaler Blick in das Universum
26. Februar 2015: Einem Astronomenteam mit Beteiligung aus Potsdam und Göttingen ist es mit dem MUSE-Instrument am Very Large Telescope der ESO gelungen, den bisher besten dreidimensionalen Blick in das tiefe Universum zu erhaschen. Nach einer gerade einmal 27-stündigen Beobachtung der Hubble Deep Field South-Region konnten sie Aussagen über Entfernungen, Bewegungen und andere Eigenschaften von weitaus mehr Galaxien als jemals zuvor in diesem kleinen Bereich des Himmels machen. Damit schlugen sie Hubble um Längen und machten bisher unsichtbare Objekte sichtbar. Dieser ESOcast erklärt, was die neuen MUSE-Beobachtungen so bedeutsam macht und zeigt, wie leicht es mittlerweile für Astronomen ist, Tausende Bilder von fernen Galaxien, jedes bei einer anderen Wellenlänge aufgenommen, zu einem dreidimensionalen Datenwürfel zusammenzusetzen. Sie können die ESOcasts bei iTunes abonnieren, zukünftige Episoden überYouTube sehen oder uns bei Vimeo folgen. Viele weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar. Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen ...
ann15011-de-at — Mitteilung
Spatenstich für das ESO Supernova Planetarium & Besucherzentrum
24. Februar 2015: Heute fand am ESO-Hauptsitz in Garching bei München der Spatenstich für das neue Planetarium & Besucherzentrum – die ESO Supernova – statt. Damit hat der Bau der neuen Einrichtung begonnen. Die ESO Supernova soll der Öffentlichkeit die Faszination und Bedeutung der Astronomie näher bringen. Sie ist aus einer Kooperation zwischen der ESO und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS) hervorgegangen. Die Klaus Tschira Stiftung, die Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik fördert, stellt die Mittel für den Bau des Zentrums zur Verfügung. Betreiber wird die ESO sein. Das außergewöhnliche Gebäude wurde von den Architekten Bernhardt + Partner entworfen. Die neue Einrichtung wird dem Besucher nicht nur einen Einblick in die Welt der Astronomie vermitteln. Außerdem sollen wissenschaftliche Ergebnisse, Projekte und technologische Durchbrüche der ESO präsentiert werden. Ein Besuch der ESO Supernova wird vor allem durch das moderne Planetarium und die riesige Ausstellungsfläche von über 2000 Quadratmetern zum Erlebnis für die ganze ...
ann15010-de-at — Mitteilung
First Light für die Laser Guide Star Technology-Kollaboration
10. Februar 2015: Ein Team von Astronomen und Ingenieuren der ESO, dem Instituto de Astrofísica de Canarias (IAC), des Gran Telescopio CANARIAS (GTC) und dem INAF Osservatorio Astronomico di Roma hat erfolgreich das [1] des IAC am Observatorio del Teide auf Teneriffa in Spanien in Betrieb genommen und erstes Licht erreicht. Nach einer Vereinbarung im April 2014 zwischen der ESO und dem IAC wurde die erforderliche Infrastruktur für das Experiment dort aufgebaut. Das Team hat die Installation und die Inbetriebnahme des Lasers der ESO-Wendelstein-Laserleitstern-Einheit vorgenommen sowie das Empfängersystem und die automatisierte Beobachtungssoftware eingerichtet. Die gemeinsamen Aktivitäten umfassen Forschungs- und Entwicklungsstudien, um die von der oberen Atmosphäre zurückkehrende Helligkeit des Laserleitsterns zu optimieren. Besondere Aufmerksamkeit Der experimentelle Aufbau verwendet eine Glasfasertechnologie, die bei der ESO entwickelt wurde, um einen 20 Watt kontinuierlich emittierenden Laser zu realisieren, bei dem einige Laserparameter variiert werden können wie beispielsweise die Frequenz, die spektralen Linien, Bandbreiten, die Polarisation und die Intensität. Der Aufbau erlaubt es, den Laserleitstern automatisch zu erfassen ...
ann15009-de-at — Mitteilung
Vielen Dank an alle 100.000 Facebook-Freunde!
10. Februar 2015: Die ESO begrüßt ganz herzlich den 100.000-ten Fan ihrer englischsprachigen Facebookseite und möchte sich bei allen bedanken, die auf Deutsch oder auf Englisch auf Facebook mit uns befreundet sind und sich dafür interessieren, was im Bereich Astronomie und Weltraumforschung passiert und wie die ESO daran beteiligt ist. Mit jedem Klick auf den Like-Button, jedem Teilen und Erwähnen erreichen die Wunder des Universums neue Leser und wir sind dankbar für alle, die die ESO dabei unterstützen mehr Menschen als jemals zuvor zu erreichen.
ann15008-de-at — Mitteilung
Lehrerfortbildung zur Sternentwicklung
4. Februar 2015: Von Freitag, 6. März 2015 bis Samstag 7. März 2015 veranstaltet der Bildungsausschuss der Deutschen Astronomischen Gesellschaft in Kooperation mit der ESO und dem Exzellenzcluster Universe der TU München eine zweitägige Lehrerfortbildung zum Thema Sternentwicklung. Die Fortbildung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit der Astrophysik der Sterne befassen, z.B. im Rahmen der Lehrplanalternative Astrophysik in der Jahrgangsstufe 12 an bayrischen Gymnasien. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden interessierte Lehrerinnen und Lehrer hier. Zur Nachbereitung der Fortbildung erhalten die Teilnehmer eine Fülle an didaktischen Materialien, dazu Präsentationsfolien und Computersoftware sowie eine Literatur- und Linksammlung. Die Fortbildung findet am ESO-Hauptsitz in Garching bei München statt.
ann15007-de-at — Mitteilung
Bekanntgabe der Gewinnerin des europäischen Journalismuspreises für Astronomie 2014
2. Februar 2015: Louise Mayor hat den europäischen Journalismuspreis für Astronomie 2014 gewonnen. Ihr Preis ist eine Reise zum Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) im Norden Chiles — einem der modernsten Observatorien, das Strahlung von den kältesten Objekten des Universums erforscht. Der Gewinnerbeitrag untersucht die Frage nach der direkten Detektion von Gravitationswellen mit einer Technik, die Pulsare mit Radioteleskopen studiert. Der Artikel mit dem Namen „Hunting Gravitational Waves Using Pulsars“ („Auf der Jagd nach Gravitationswellen mit Pulsaren“) wurde in der Oktober-Ausgabe 2014 von Physics World veröffentlicht, dem Magazin für Mitglieder des Institute of Physics. Er wurde außerdem in einem kurzen Film dargestellt. Als Redakteurin von Physics World hilft Louise Mayor Physikern und Wissenschaftlern dabei, die aktuellsten Geschichten aus unterschiedlichen Gebieten der Physik aufzuschreiben. Bevor sie 2010 zu Physics World kam, hat Mayor über Farbstoffsolarzellen an der Universität Nottingham promoviert. “Ich freue mich sehr, dass ich diesen Preis gewonnen habe. Mein Artikel handelt von ...
ann15006-de-at — Mitteilung
Einladung an die Medien: Spatenstich für die ESO Supernova Planetarium und Besucherzentrum
26. Januar 2015: Am 24. Februar 2015 findet um 12:30 Uhr am Hauptsitz der Europäischen Südsternwarte (ESO) in Garching bei München der feierliche Spatenstich für den Bau der ESO Supernova Planetarium und Besucherzentrum statt. Das Zentrum soll der Öffentlichkeit die Faszination und Bedeutung der Astronomie vermitteln. Die Klaus Tschira Stiftung stellt die Mittel für den Bau des Zentrums zur Verfügung. Betreiber wird die ESO sein. Die neue Einrichtung basiert auf einer Idee, die aus einer Kooperation zwischen der ESO und dem Heidelberger Institut für Theoretische Studien (HITS), dem Forschungsinstitut der Klaus Tschira Stiftung, hervorgegangen ist. Die neue Einrichtung wird dem Besucher einen Einblick in die Welt der Astronomie vermitteln. Außerdem sollen wissenschaftliche Ergebnisse, Projekte und technologische Durchbrüche der ESO präsentiert werden. Ein Besuch der ESO Supernova wird vor allem durch das moderne Planetarium und die riesige Ausstellungsfläche von über 2000 Quadratmetern zum Erlebnis für die ganze Familie. Alle Inhalte werden den Besuchern sowohl ...
ann15005-de-at — Mitteilung
Neue Datenverbindung über Hochgeschwindigkeits-Glasfaser zu ALMA
20. Januar 2015: Die Kapazitäten für die Fernübertragung von Daten vom Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA) wurden um das 25-fache erhöht. Eine neue Verbindung, die aus 150 Kilometern Glasfaserkabel besteht, wurde erfolgreich zwischen dem Observatorium – das 34 Kilometer von San Pedro de Atacama entfernt ist – und der Stadt Calama im Norden Chiles installiert. Von Calama aus ist das System an das Corporación Red Universitaria Nacional (REUNA)-Netzwerk angeschlossen, das bereits in Antofagasta vorhanden ist, und wird von dort mit den Büros von ALMA in Santiago über bereits bestehende Infrastruktur (das EVALSO-Projekt) verbunden. Dieser Meilenstein für ALMA bedeutet, dass in Zukunft eine enorme Datenmenge mit einer sehr hohen Geschwindigkeit an die wissenschaftliche ALMA-Gemeinschaft auf der ganzen Welt übertragen werden kann. Dieser wichtige Schritt für die wissenschaftliche Arbeit von ALMA ist das Resultat der Vertragsunterzeichnung von AUI, der Institution, die die nordamerikanischen Partner von ALMA repräsentiert, mit Sílica Networks Chile S.A. und Telefónica Empresas Chile S.A. ...
ann15004-de-at — Mitteilung
Baubeginn der ALMA-Residencia
16. Januar 2015: Der Vertrag für den Bau der Atacama Large Millimeter/submillimeter Array (ALMA)-Residenz wurde an L y D – Axis vergeben, einen Zusammenschluss von Constructora L y D S.A. und Axis Desarrollos Constructivos S.A. Bei beiden handelt es sich um chilenische Firmen, die Erfahrung mit dem Bau von Wohngebäuden in der herausfordernden Umgebung des chilenischen Nordens besitzen. Die ALMA-Residencia wird die neue Heimat für Mitarbeiter und Besucher der Einrichtung. Die Form des Gebäudes sowie die Außenfarbe dieses architektonischen Großrojektes wurden so gewählt, dass sie sich gut in die Topografie, die Umgebung und Landschaft des ALMA-Standorts einpassen. Das Design stammt von den finnischen Architekten Kuovo & Partanen und wurde vom chilenischen Architekturbüro Rigotti & Simunovic Arquitectos für den chilenischen Markt angepasst. Seit dem Beginn der Errichtung von ALMA 2008 und der Lieferung der ersten ALMA-Antennenschüssel (eso0849), waren Mitarbeiter und Besucher in Übergangscontainern am Basislager an der Operations Support Facility (OSF) untergebracht, dem Ort an dem alle Aktivitäten ...
ann15003-de-at — Mitteilung
Die ESO vergibt Aufträge für die Trägerstruktur der Hauptspiegelsegmente des E-ELT
16. Januar 2015: Die ESO hat parallel Verträge mit CESA (Spanien) und VDL (Niederlande) zur Konstruktion und dem Bau von Qualifikationsmodellen [1] für die Trägerstruktur der Spiegelsegmente und dazugehörige Komponenten für den Hauptspiegel des European Extremely Large Telescopes (E-ELT) unterzeichnet. Dies folgt der früheren Entwicklung und Konstruktion von Prototypen, ihrem intensiven Test an ESO-Einrichtungen und einer detaillierten Analyse bislang gemachten Erfahrungen. Der komplette E-ELT-Hauptspiegel wird 39 Meter Durchmesser haben. Die Spiegeloberfläche wird von 798 hexagonalen Segmenten gebildet, zuzüglich eines Satzes von Ersatzspiegeln insgesamt 931 Segmente. Die hexagonale Form ermöglicht es, dass die gleiche Trägerstruktur für alle Segmente verwendet werden kann. Diese Verträge beinhalten die Lieferung von detaillierten und kompletten Bauanleitungen sowie Konstruktionszeichnungen für die Produktion von Serienteilen. Sie enthalten auch die Beschreibung der Arbeitsschritte zur Integration der Tragstrukturen mit den E-ELT Glassegmenten, das Handling und den Transport der zusammengebauten Segmente sowie ihren Betrieb und die Wartung. Die Verträge mit CESA und VDL laufen über eine Startphase von ...
ann15002-de-at — Mitteilung
ESOcast 71: Neue Teleskope zur Jagd nach Exoplaneten auf dem Paranal
14. Januar 2015: Dieser ESOcast nimmt eine ungewöhnliche, neue Gruppe kleiner Teleskope unter die Lupe, die kürzlich am Paranal-Observatorium der ESO im Norden Chiles in Betrieb genommen wurden. Der Next-Generation Transit Survey (NGTS) wird nach Exoplanetentransits suchen — Planeten, die vor ihrem Mutterstern vorbeiziehen, bewirken dabei eine geringe Abschwächung des Sternlichts, was wiederum mit empfindlichen Instrumenten detektiert werden kann. Die Teleskope konzentrieren sich auf die Entdeckung von kleineren Planeten mit einer Größe, die der von Neptun oder einem Durchmesser vom zwei- bis achtfachen der Erde entsprechen. NGTS wurde für den Betrieb im vollautomatischen Betrieb konzipiert und wird kontinuierlich die Helligkeit von hunderttausenden vergleichsweise hellen Sternen am Südhimmel verfolgen. Die Entdeckungen von NGTS und die sich anschließenden Beobachtungen mit Teleskopen auf der Erde und im Weltraum stellen wichtige Schritte bei der Untersuchung der Atmosphäre und Zusammensetzung von kleinen erdähnlichen Planeten dar. Weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar. Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für ...
ann15001-de-at — Mitteilung
Workshop zum Thema „öffentliches Bewusstsein über Infrastrukturen der Forschung“ findet bei der ESO statt
9. Januar 2015: Am 18. und 19. Juni 2015 ist bei der ESO ein Workshop mit dem Titel Public Awareness of Research Infrastructures – Expectations – Experiences – Examples (engl. für öffentliches Bewusstsein über Infrastrukturen der Forschung – Erwartungen – Erfahrungen – Beispiele) zu Gast, der von der Association of European-level Research Infrastructure Facilities (ERF-AISBL) organisiert wird. Die Veranstaltung wird am Hauptsitz der ESO in Garching bei München stattfinden. Nationale Forschungsinfrastrukturen sowie große EU-geförderte Projekte präsentieren ihre Forschung gegenüber den Förderinstitutionen, der wissenschaftlichen Gemeinschaft und der Gesellschaft als Ganzes. Obwohl es allgemein anerkannt ist, dass gute Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation eine fundamentale Rolle spielen, bleiben die Erwartungen bezüglich der Wissenschaftskommunikation häufig unklar. Das Ziel des Workshops ist es, den Dialog über die Verbreitung der wissenschaftlichen Aktivität zwischen den Förderinstitutionen und den Projektmanagern zu unterstützen. Darüber hinaus werden Beauftragte für die Öffentlichkeitsarbeit und Pressereferenten ihre Erfahrungen vermitteln und Einblicke in die Erwartungen von Förderinstitutionen und ...
ann14093-de-at — Mitteilung
Die ESO veröffentlicht The Messenger Nr. 158
15. Dezember 2014: Die neueste Ausgabe des vierteljährlich erscheinenden Magazins The Messenger ist jetzt online verfügbar. Erfahren Sie mehr über die neuesten Nachrichten der ESO mit Berichten zu neuen Instrumenten und zu den aktuellen Entdeckungen. Zu den Highlights dieser Ausgabe zählen: Wie es beim E-ELT weitergeht: Details zur Entscheidung des ESO-Council Fünfzehn Jahre Service Mode-Betrieb: Die Verbindung zur wissenschaftlichen Gemeinschaft schließen STREGA: STRucture and Evolution of the GAlaxy mit dem VST CLASH-VLT: Ein Large Programme mit VIMOS um die Massenverteilung der Dunklen Materie in Galaxienhaufen zu kartieren und ferne gelinste Galaxien zu untersuchen Laden Sie The Messenger im PDF-Format herunter oder besuchen Sie die The Messenger-Webseite, um den Messenger kostenfrei als gedrucktes Exemplar zu abonnieren. Bitte beachten Sie, dass die Abonnenten der gedruckten Ausgabe von The Messenger ihr Abonnement bestätigen müssen. Ohne diese Bestätigung wird dies die letzte gedruckte Ausgabe sein, die Sie erhalten. Wenn Sie die Bestätigung bereits ausgeführt haben, brauchen Sie nichts weiter zu tun. Falls nicht, ...
ann14092-de-at — Mitteilung
Ausgabe 15 vom CAPjournal jetzt erhältlich
4. Dezember 2014: Die 16. Ausgabe vom CAPjournal (Communicating Astronomy with the Public) ist nun erhältlich! In dieser Ausgabe finden Sie Artikel über die Bedeutung eines Wissenschaftskommunikations-Trainings für Wissenschaftler, die besten Möglichkeiten für die Suche einer Crowdfunding-Finanzierung, Fortschritte bei der Aufnahme des Nachthimmels im Ultra HD-Format und die Logik, oder das Fehlen derselben, Astronomie ohne den Einsatz der entsprechenden Mathematik vermitteln zu wollen. Zusätzlich wird in einem Artikel beschrieben wie ein Buch entsteht, in dem die Physik des Universums mit einfachen Worten erklärt wird und wie dies gelingt, auch wenn nur die tausend häufigsten Worte der englischen Sprache verwendet werden. Dies alles und noch mehr finden Sie in dem frei verfügbaren, referierten Journal für astronomische Kommunikation, das jetzt zum Download zur Verfügung steht.
ann14091-de-at — Mitteilung
ESOcast: 70: Grünes Licht für den Bau des E-ELT
4. Dezember 2014: Anfang Dezember 2014 hat der ESO-Council, das Führungsgremium der ESO, grünes Licht für den Bau des European Extremely Large Telescope (E-ELT) in zwei Phasen erteilt. Für die erste Phase wurden Ausgaben von rund einer Milliarde Euro bewilligt, wodurch die Baukosten eines voll funktionsfähigen Teleskops und einer Reihe leistungsstarker Instrumente eingeschlossen abgedeckt werden. Die Inbetriebnahme des Teleskops soll in 10 Jahren erfolgen. Dieser ESOcast wirft einen Blick hinter die Kulissen der Planung und zeigt, was es bedeutet ein 39-Meter-Teleskop mit adaptiver Optik auszustatten. Weitere Folgen des ESOcast sind ebenfalls verfügbar. Erfahren Sie, wie Sie in vielen Sprachen Untertitel für den ESOcast einsehen und beitragen können, oder übersetzen Sie dieses Video auf DotSUB. Herkunftsnachweis: ESOVisual design and editing: Martin Kornmesser and Luis Calçada.Editing: Herbert Zodet. Web and technical support: Mathias André and Raquel Yumi Shida. Written by: Mathias Jäger, Herbert Zodet and Richard Hook.Narration: Joe Liske (Dr. J). Music: Johan B. Monell (www.johanmonell.com).Footage and photos: ...
ann14090-de-at — Mitteilung
Folgen Sie der ESO in Ihrer Sprache
1. Dezember 2014: Freunde der ESO können der Organisation in sozialen Netzwerken jetzt auch in der jeweiligen Muttersprache folgen. Zusammen mit Freiwilligen hat die ESO begonnen die aktuellsten ESO-Neuigkeiten in verschiedenen Sprachen auf Facebook und Twitter zur Verfügung zu stellen. Die Pressemeldungen der ESO werden mithilfe des ESO Science Outreach Network (ESON) bereits in mehr als 18 Sprachen übersetzt. Das Netzwerk übersetzt außerdem wichtige Teile der ESO-Webseite und den wöchentlichen ESO-Newsletter, der hier abonniert werden kann. Mit der Hilfe von Freiwilligen sollen nun möglichst viele Menschen die aktuellsten astronomischen ESO-Neuigkeiten in sozialen Netzwerken ohne Sprachbarrieren verfolgen können. Interessierte, die sich an der Übersetzung der lokalen Accounts für soziale Netzwerke der ESO, für die noch keine Übersetzung bereitgestellt wird, beteiligen möchten, können dieses Formular ausfüllen.
ann14089-de-at — Mitteilung
Catch a Star-Wettbewerb 2015 gestartet
28. November 2014: Schülerinnen und Schüler aus der ganzen Welt sind herzlich dazu eingeladen, am europäischen Astronomie-Wettbewerb Catch a Star teilzunehmen. Hierzu müssen die Schüler eine schriftliche Dokumentation über ein astronomisches Thema einreichen, das sie sich selbst aussuchen können — beispielsweise ein astronomisches Objekt, ein Phänomen, eine Beobachtung, ein wissenschaftliches Problem oder eine Theorie. Die Berichte sollten nicht länger als 5000 Worte sein und müssen auf Englisch verfasst werden. Einreichungen sind auch von Gruppen aus bis zu drei Schülern mit einem zusätzlichen Gruppenleiter möglich, der kein Schüler ist. Der Einsendeschluss ist der 20. Juni 2015 um 17:00 MEZ. Bis dahin muss der Bericht als PDF-Dokument per E-Mail an astro.edu@gmail.com gesendet worden sein. Catch a Star ist ein Wettbewerb, der von der European Association for Astronomy Education (EAAE) zusammen mit der ESO organisiert wird. Er soll die Kreativität und eigenständige Arbeit von Schülern fördern und ihre astronomischen Kenntnisse und Fähigkeiten stärken und erweitern. Die Gewinner des Wettbewerbs werden nach ...
ann14088-de-at — Mitteilung
Reise zum Zentrum der Milchstraße
26. November 2014: Die ESO ist hocherfreut ihre erste selbstproduzierte Ganzkuppel-Planetariumsshow Journey to the Centre of the Milky Way präsentieren zu dürfen. Die Mini-Show ist als Vorschau und als Bildserie (von leicht komprimierten jpgs, insgesamt 98GB) zum freien Download verfügbar. Die siebenminütige Show in 4K-Auflösung beginnt in der trockenen und leeren Atacamawüste in Chile, der Heimat des Very Large Telescope (VLT) der ESO. Dank der herausragenden atmosphärischen Bedingungen in Kombination mit der technologischen Leistungsfähigkeit des VLTs können wir die wunderschönen Bilder betrachten, die diese Show auszeichnen, und uns ins Zentrum der Milchstraße führen, dessen Ansicht durch Staub und Gas verhüllt ist. Durch Beobachtungen des Herzens der Galaxis über eine Dauer von 20 Jahren war es dem VLT und dem Keck-Teleskop möglich, die Bewegung von mehr als 100 Sternen zu verfolgen und die genaue Position eines sonst unsichtbaren Objekts zu bestimmen: ein supermassereiches Schwarzes Loch mit der viermillionenfachen Masse der Sonne. Über den Einsatz ...
ann14087-de-at — Mitteilung
Tim de Zeeuw erhält Ehrendoktorwürde
25. November 2014: Am 24. November 2014 wurde Tim de Zeeuw [1] , dem Generaldirektor der ESO, die Ehrendoktorwürde in Astronomie verliehen. Die Zeremonie fand in der Aula Magna der Universität Padua in Italien statt. Im Rahmen der Veranstaltung hat er eine Präsentation mit dem Titel „Exploring the Universe“ gehalten. Tim de Zeeuw ist ein Experte für die Bildung, Struktur und Dynamik von Galaxien, wozu auch die Milchstraße zählt. Mit dieser Auszeichnung reiht sich Tim de Zeeuw in eine Liste herausragender Astronomen ein, zu denen auch der frühere ESO-Generaldirektor Riccardo Giacconi gehört, der die Grundlagen für Röntgenastronomie geschaffen hat, sowie Ivan King, ein anerkannter Experte für Kugelsternhaufen, und Bruno Rossi, der wichtige Beiträge zur Untersuchung kosmischer Strahlung geleistet hat. Fußnoten [1] Tim de Zeeuw hat seine Promotion an der Universität Leiden 1984 abgeschlossen und wurde 1990 dort Professor für Theoretische Astronomie. Er ist der Gründer der Netherlands Research School for Astronomy (NOVA) und ist verantwortlich für zahlreiche wichtige Errungenschaften sowohl ...
Angezeigt werden 1 bis 20 von 583